Leserbeitrag
Ja zur Steuerfusserhöhung in Obersiggenthal

Erich Schmid
Drucken
Teilen

Braucht die Gemeinde Obersiggenthal eine Steuerfusserhöhung um 7%? Ja, dies ist meine Einschätzung und volle Überzeugung. Steuerfusserhöhungen anzukündigen und anzunehmen ist nie angenehm und niemand bezahlt gerne mehr.

Doch die Gemeinde Obersiggenthal muss Ihre finanzielle Waage wieder ins Gleichgewicht bringen. Diese Waage wurde durch verschiedene äussere Einflüsse aus der Balance gebracht. Die Ursachen hierfür kennen wir und sind ganz klar der Einnahmenseite zuzuordnen. Natürlich kommen wir nicht darum herum, auch auf der Kostenseite unsere Hausaufgaben zu erledigen. Aber auch mit einer Erhöhung bleibt der Spardruck angesichts der aktuellen Situation auf der Einnahmenseite, den anstehenden Investitionen und den damit verbunden Schuldenanstieg sehr hoch. Der Gemeinderat, die Finanzkommission und der Einwohnerrat werden hier in Zukunft weiterhin sehr gefordert sein und das Nötige vom Wünschbaren trennen müssen. Dies bedeutet auch Verzicht! Bereits heute wurde am Budget 2016 in den verschiedenen Gremien einiges gespart. Trotzdem weisen wir mit einer Erhöhung nur einen sehr kleinen Überschuss aus.

Wenn wir jetzt unsere Waage mit einer Steuerfusserhöhung von 7% nicht wieder ins Lot bringen, müssen wir einschneidende Massnahmen ergreifen oder unsere Schulden steigen weiter in unangenehme Grössenordnungen an. Deshalb rufe ich Sie auf, die Verantwortung zu übernehmen und der Steuerfusserhöhung von 7% zuzustimmen.

Willi Graf
Einwohnerrat und Fiko Mitglied

Aktuelle Nachrichten