Leserbeitrag
Ja zum Projektierungskredit - Ja zu unserer Jugend!

Jürg Frei
Drucken
Teilen

Im Januar 2007 haben wir in Würenlos die bisher einzige Demo durchgeführt. "Jugend auf die Strasse?! - Nicht mit uns!" Rund 4500 Teilnehmer nahmen an dieser Solidaritätsaktion teil. Alle wollten nur eins: Unsere Vereine und Jugendlichen sollen neue Sportanlagen bekommen. Mit dabei waren viele Politiker von links bis rechts, Promis und auch Vertreter von anderen Gemeinden, z.B. Gränichen, Rudolfstetten, Berikon oder Heiden. Im Gegensatz zu Würenlos sind diese Gemeinden heute im Besitz von tollen und zweckmässigen Anlagen. Was macht Würenlos falsch? Warum werden immer wieder andere Investitionen und Ausgaben vorgezogen? Altersheim und Sportanlagen sind seit Jahren Projekte, die die Bevölkerung dem Gemeinderat als Aufgabe mitgegeben hat. Lassen wir diese Projekte endlich realisieren, Würenlos braucht diese Anlagen und Würenlos ist dies seinen Einwohnern schuldig. Wo ein Wille ist ist ein Weg! Natürlich müssen die Finanzen im Lot bleiben, aber auch hier gibt es Lösungen. Verabschieden wir uns von nicht sinnvoll genutzen Grundstücken oder Gebäuden und setzen diese Mittel für die benötigten Sportanlagen ein. Denken wir wieder etwas langfristiger und zukunftsgerichteter. Mit nur kurzfristigem Denken gäbe es heute auch keine Jungfraubahn oder keinen Gotthardtunnel. Lassen wir uns auch nicht von den vorgelegten Zahlen blenden. Sie sind leider mit der ganzen Erschliessung vermischt und werfen ein falsches Licht auf die Kosten der Sportanlagen. Die Dorfvereine leisten für die Jugend und die Gesellschaft, aber auch für den Spitzensport enorm wichtige Arbeit. So hat der Würenloser Silvan Widmer beim Sportverein Würenlos das Fussballspielen gelernt und wurde jetzt mit einem Nati-Aufgebot für das England-Spiel belohnt. Bitte sagen Sie am 28.09.14 JA zum Verpflichtungskredit für die Sportanlagen Tägerhard. Die Dorfvereine, die Jugend und ich danken dafür ganz herzlich! Jürg Frei, Ex-Präsident Sportverein Würenlos.

Aktuelle Nachrichten