Leserbeitrag
insieme Brugg-Windisch: Nein am 9. Juni

Peter Müller
Drucken
Teilen

An der kürzlichen 38. Generalversammlung im Wohnheim der Stiftung Domino in Hausen wurde wurde vom Verein insieme Region Brugg-Windisch die Nein-Parole für die Verfassungsabstimmung über die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) beschlossen . Der regionale Verein, der sich für die Belange und Interessen von Menschen mit geistiger Behinderung und deren Angehörigen einsetzt, folgt damit der Haltung der Dachorganisation insieme Schweiz. Der Vorstand, der mit Siggi Semling ein aktives Mitglied durch den Tod verloren hatte, konnte mit der Wahl von Esther Uzun, Brugg, wieder komplettiert werden. Die Bisherigen Esther Schütz, Waltenschwil, Beatrice Steiner, Brugg, Thomas Burkard, Lupfig, und Peter Müller, Windisch, wurden wiedergewählt. Da sich wiederum kein Präsident und keine Präsidentin finden liess, wird der Letztgenannte dem Verein weiterhin als Vizepräsident vorstehen. Durch kurze Berichte vernahm die Versammlung Interessantes über das Jahr 2014 der "zugewandten Orte" Stiftung Domino und HPS Windisch, sowie des vereinseigenen Freizytclubs, welcher jeden Monat einen geselligen Anlass für Menschen mit Behinderung anbietet. Hier werden dringend zusätzliche freiwillige HelferInnen gesucht (Kontakt und Infos über www.insieme-rbw.ch). Das Jahresprogramm verspricht einiges: 9. Schoggiherzli-Verkauf am 9. Mai (Ladenverkauf 11.-30. Mai), 6. insieme Töggeli-Turnier am 26. September, Vortrag im Herbst zu einem die Vereinsmitglieder betreffenden Thema, Adventshöck am 29. November, sowie das ebenfalls bereits traditionelle Theater-Projekt 2015/16 (Arbeitstitel "Wilder Westen") mit Aufführungen im Frühjahr 2016. Bereits stattgefunden hat das jährliche, ebenfalls sehr beliebte Skilager in Saas-Grund im Februar 2015. In seinem Jahresbericht dankte der Vizepräsident allen, die den Verein im letzten Jahr ideell, finanziell und tatkräftig unterstützt haben, herzlich für ihr Wohlwollen.

Peter Müller, Vizepräsident

Aktuelle Nachrichten