Leserbeitrag
In Zurzachs Turnhalle brannte die ganze Nacht Licht

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die Fachschaft Sport der Schulen Rheintal-Studenland richtete in der Nacht vom 20. auf den 21. November die Power Night 2014 aus. Ziel dieses Projektes ist es, die jungen Menschen an ihre körperliche Leistungsgrenze zu führen, ohne dass sie ihr Ziel - unter Einhaltung sozialer Normen - aus den Augen verlieren.

Für unsere 4. Oberstufe war diese Veranstaltung – auf die man sich wie immer sehr freute – auch in diesem Jahr wieder ein faszinierendes Erlebnis. Laut dem Organisatoren der Power – Night, Christoph Schmied, Janina Hilpert, Daniel Käser und Tobias Meier, wurde auch in diesem Jahr trotz aller physischen und psychischen Belastungen sehr fair gespielt, was auch zur Folge hatte, dass nur wenige leichte Verletzungen zu beklagen waren. Für den Notfall war wie immer Herr Dr. Dubler, der sich in dieser Nacht in der Nähe aufgehalten hatte, abrufbereit gewesen.

Vielen Dank !

Die rund 100 SchülerInnen wurden in 12 geschlechtlich gemischte Teams eingeteilt, wobei jedes Team 16 Spiele in den Disziplinen Unihockey, Basket-, Volley- und Bänklifussball zu leisten hatte. Gespielt wurde in 4 Turnhallen. Ein Teamchef war dafür verantwortlich, dass seine Mannschaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort für die Spiele bereit stand. Ein Rechnungsbüro, geführt von Colette Steinmann und Sabine Treisch, werteten die Ergebnisse parallel zum Turnierverlauf aus.

Um sich zu verpflegen und um sich zwischen den Spielen auszuruhen, konnten die Teilnehmer sogar eine Chill-Out – Lounge aufsuchen.

Die Jugendlichen selbst sowie viele Hilfskräfte (Schulpflege, Schulleitung, Hauswart, ehemalige Schüler und Lehrkräfte) haben dafür gesorgt, dass auch in diesem Jahr die Veranstaltung reibungslos und erfolgreich durchgeführt werden konnte. Ach ja, gewonnen haben dieses Jahr zwei Mannschaft, die Squirrels (4. Real) und Lustig.ch Werkjahr).

Da dieser Anlass für die SchülerInnen um 22.00 Uhr begann und erst um 06.00 Uhr endete, hatte diese Veranstaltung noch einen weiteren positiven Nebeneffekt : Der Unterricht fiel für die teilnehmenden SchülerInnen und Lehrkräfte am Freitag, den 21. November 2014, aus.

An dieser Stelle noch ein besonderes Dankeschön an das „weltbeste“ Team für Betriebsunterhalt unter der Führung von Raphael Häfeli für ihren Einsatz.

Fachschaft Sport der Schulen Rheintal-Studenland