Leserbeitrag
Im Pustertal kämpften die Männerturner bald einmal mit der Puste

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Wie immer im Frühling begaben sich die Männerturner aus Untersiggenthal auch heuer wieder in ein einwöchiges Bike-Lager. Ein weiteres Mal war das Südtirol Ziel des Lagers. Ebenfalls traditionell besammelte Reiseleiter Florian Humbel die 20 Männerturner samt zugewandte Orte bereits am Samstagmorgen um 06.45 Uhr bei der Schulanlage. Günther Huber machte noch ein Bestandsfoto von der frohgelaunten Turnerschar, ehe die Fahrt für die einen via Innsbruck – Brenner für die anderen via Ofenpass und das Vintschgau losging. Im Hotel Reipertingerhof in Reischach bei Bruneck, wurden alle herzlich aufgenommen und mit immer feinem Essen bei guter Laune gehalten.

Für einen grossen Teil der Männerturner gings gleich nach der Ankunft ab aufs Velo für die Einrolletappe. Jeweils gleich nach dem ausgiebigen und stärkenden Frühstück, passten die Biker ihren Sattel an und traten gleich mächtig in die Pedalen. Meistens waren die die Etappen nicht so lang, dafür umso mehr mit Höhenmetern bestückt. Abends mussten die verlorenen Schweisstropfen wieder ausgeglichen werden und nicht allzuspät war Lichterlöschen angesagt, damit am nächsten Morgen wieder voller Elan das eindrückliche Südtirol auskundschaftet werden konnte.

Auch wenn glücklicherweise keine Unfälle zu registrieren waren, sehenswerte Einlagen gabs ab und zu zu bewundern und nicht selten holte ein Gewitterregen die Radler ein, bevor sie das vertraute Hotel wieder erreicht hatten. Die Teilnehmer bedanken sich bei ihren Gruppenleitern für die tolle Führung und damit für die eindrücklichen Erlebnisse. Nun sind die Untersiggenthaler Männerturner auch konditionell bestens für das Kreisturnfest vom 16. Juni 2018 in Würenlos gerüstet.

Erich Keller