Leserbeitrag
Hobbyköche auf Jurahöhen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Anlässlich ihrer Jahresexkursion haben sich die Hobbyköche Seengen wiederum mit Energiefragen befasst. Nach Wasserkraft und Kernenergie bei früheren Ausflügen galt diesmal Ihre Aufmerksamkeit auf dem Mont Soleil der Solar- und Windenergie. Die Bernischen Kraftwerke, vor allem bekannt als Betreiber von grossen Wasserkraftanlagen und des Kernkraftwerkes Mühleberg, haben sich auf der zweiten Jurakette oberhalb von St. Imier auch in alternativen Energien engagiert und 16 zum Teil über 150 m in die Höhe ragende Windräder sowie eine eindrucksvolle Solarenergie-Anlage aufgebaut. Nach einem Aufstieg per Seilbahn und zu Fuss liessen sich die Hobbyköche bei angenehmer Temperatur und einer Windstärke, welche die Windräder drehen liessen, von kompetenter Seite über Vor- und Nachteile sowie technische Daten und das allerdings beschränkte Potential der Anlagen informieren. Nach dem Mittagessen auf dem Mont Crosin ging die Fahrt im Kleinbus über den Chasseral bei herrlicher Aussicht an die Gestade des Bielersees, wo der Zvierihalt eingeschaltet wurde, bevor die aufgeräumte Schar die Rückreise antrat.

Ueli Fischer

Aktuelle Nachrichten