Leserbeitrag
Herbstlager der Kreisschule Mittleres Wynental in Sumiswald

Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Volle Konzentration an der 14-Meter-hohen Kletterwand
Outdoor-Aktivität Ein Penne wird auf einem Spaghetti von einer Person zur anderen übergeben.
Kreative Pyramide bei der Partnerakrobatik
Hohe Sprünge auf dem Maxi-Trampolin

Bilder zum Leserbeitrag

Livia Suter

In den Herbstferien verbrachten 26 Schülerinnen und Schüler das vierte Sportlager der Kreisschule Mittleres Wynental im Sportzentrum „Forum Sumiswald“. Unter der Leitung von Christian Wittensöldner unterrichtete ein bunt gemischtes Team von J+S sowie Hilfsleitern die Jugendlichen in verschiedenen Sportarten.

Am Sonntag um die Mittagszeit trat eine kleine Gruppe Velofahrer die Reise nach Sumiswald an. Etwas später machte sich der Grossteil Jugendlichen mit dem Car auf in Richtung Emmental.

Nach dem Nachtessen wurden die Teamwork-Fähigkeiten der Teilnehmer getestet, als es galt knifflige und abwechslungsreiche Gruppenaufgaben zu lösen. Es brauchte neben Wissen, Geschick und logischem Denken vor allem auch eine gute Taktik. Ein Thema, das die Gruppe die ganze Woche über in verschiedenen Sportarten und Outdoor-Aktivitäten weiter begleitete.

In der ersten Wochenhälfte wurden die Teilnehmer in der Turnhalle in verschiedenen Sportarten wie Partner-Akrobatik, Maxi-Trampolin, Burner-Games und Basketball gefordert. Auch ein sehr intensives Krafttraining wurde am Dienstag Morgen absolviert. Danach trainierten drei Handball-Spielerinnen aus dem Leiterteam die Jugendlichen in dieser körperbetonten Sportart, wo wiederum taktische Elemente ins Training eingebaut wurden. Der krönende Handballmatch zum Schluss fand auf einem guten Niveau statt und hat grossen Spass gemacht.

Daneben blieb viel Zeit, um das sonnige und kühle Herbstwetter unter freiem Himmel beim Tennis, Bräteln und einem actionreichen Nachtspiel zu geniessen. Der Einsatz von Sackmesser und Taschenlampe erforderte Geschick und Teameinsatz.

Am Mittwoch stand bereits das nächste Highlight auf dem Programm. Unter der Federführung von Christian Wittensöldner organisierten die Hilfsleiter eine Schnitzeljagd per Velo von Sumiswald nach Trubschachen, wo ein Lunch und viele Guetzlisorten zum Probieren im Kambly-Werk auf die Teilnehmenden warteten. Am Abend genoss die Lagertruppe ein Training der besonderen Art: Eine externe Gruppe von aktiven Lacrosse-Spielern führte in diese neu aufkommende Randsportart ein, wofür sie von den Jugendlichen mit grossem Einsatz und viel Freude belohnt wurde.

Neben diesem dichten Programm fanden die Teilnehmer zwischendurch Zeit, um sich im Whirlpool des Hallenbades zu erholen und neue Kraft zu tanken.

In der zweiten Wochenhälfte übten sich die Kids im Unihockey. Danach wartete mit dem Hornussen ein weiteres Highlight auf die Gruppe. Unter der kompetenten Leitung der Hornusser Gottlieb und Peter verging die Zeit wie im Flug. Danach hiess es nochmals Kräfte sammeln und Konzentration aufbauen, um abends die herausfordernde Kletterwand im Forum in Sumiswald zu meistern.

Die abschliessende Lagerolympiade forderte die Gruppe zuerst im Dodgeball, während in der zweiten Hälfte ein Postenlauf absolviert wurde. Häkeln, Sprinten, Memory spielen, Seilspringen, einen möglichst hohen Jenga-Turm bauen und Kraftübungen verlangten den Teilnehmern nochmals einiges ab. Nach dem Mittagessen fuhr man gemeinsam im Car zurück nach Unterkulm.

Aktuelle Nachrichten