Leserbeitrag
Herbstanlass des Handels- und Industrievereins Aarau

Stefan Rimml
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

HIVA zu Gast bei der Bachmann AG Transporte

Zum diesjährigen Herbstanlass war der Handels- und Industrieverein Aarau bei der Bachmann AG Transporte Schweiz in Kölliken eingeladen. Präsident Rudolf Vogt (BDO AG) begrüsste die zahlreich erschienenen Mitglieder. Anschliessend übernahm Philipp Bachmann, der die Familienfirma in der dritten Generation führt, das Zepter. Er berichtete von den verschiedenen Etappen, welche der Betrieb seit dem ersten Transport im Jahre 1933 durchlief. Ein Meilenstein wurde 1968 gesetzt: Als eines der ersten Unternehmen in der Schweiz nahm die Bachmann AG ein Silofahrzeug in den Fuhrpark auf. Heute ist das Transportunternehmen auf Schüttgutlogistik spezialisiert und transportiert neben Kunststoffgranulaten hauptsächlich Lebensmittel; beispielsweise Zucker, Malz, Kaffee und Mehl.

Nach der Einleitung führten Mitarbeiter der Bachmann AG ihre Gäste durch den Betrieb. Besonders die ausgeklügelte Reinigungsanlage für die Silowagen löste bei den HIVA-Mitgliedern helles Staunen aus. Über die blitzblanke Sauberkeit konnte sich jedermann mit einem Blick ins Innere des Aluminiumtankes versichern.

Neben den Transporten ist die Lagerung und der Umschlag ein weiteres Standbein. In verschiedenen Gebinden werden Schüttgüter aller Art zwischengelagert und können auf Abruf kurzfristig geladen, beim Kunden angeliefert, und dort in den Produktionsprozess eingespiesen werden.

Wer in die Führerkabine hochsteigen wollte, konnte auf dem Arbeitsplatz des Chauffeurs Platz nehmen. Der DAF mit Euro6-Motor ist das modernste Fahrzeug in der Flotte. Daneben stand der wunderbar restaurierte Saurer-Lastwagen aus den Anfangszeiten des erfolgreichen Familienunternehmens.

Vor dem von der Bachmann AG offerierten Apéro bedankte sich Rudolf Vogt bei den Mitarbeitenden der Bachmann AG, welche zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben. Den Apéro in der Lastwagen-Werkstatt nutzten die HIVA-Mitglieder zu einem regen Gedankenaustausch.