Leserbeitrag
GV Fernsehgenossenschaft Bubendorf

Maria Parrella
Drucken

Pressemitteilung

Am Mittwoch, 26. März 2014 fand die 38. ordentliche Generalversammlung der Fernsehgenossenschaft Bubendorf statt. Auch in diesem Jahr erschienen rund 60 Genossenschafter und Genossenschafterinnen im Bad Bubendorf.

Es wurden der Jahresbericht des Präsidenten, der Bericht der Technik sowie die Bilanz- und Betriebsrechnung vorgestellt. Alle Berichte wurden von den Genossenschafter und Genossenschafterinnen vorbehaltslos genehmigt.

Im letzten Jahr führte die FGB Demo-Tage durch, bei welchen die neuen Technologien vorgestellt wurden. Dieses Angebot stiess auf reges Interesse. Wie auch die Kundenbetreuung, welche durch den Ressort Internet/Technik vorbildlich umgesetzt wird, sei es durch telefonische Unterstützung wie auch vor Ort.

In Zukunft wird die Fernsehgenossenschaft ihr Netz wesentlich ausbauen, insbesondere ist eine Glasfasernetz-Erweiterung vorgesehen. Die FGB kann sich im Vergleich zu den grossen Konkurrenten durchaus sehen lassen, da zu sehr günstigen Preisen eine sehr gute Leistung geboten wird. Des Weiteren bleiben die Gebühren auch in diesem Jahr unverändert.

Als neues Verwaltungsmitglied konnte Daniel Wagner gewonnen werden, welcher von den Anwesenden einstimmig gewählt wurde.

Der bisherige Präsident, Christoph Rindlisbacher, tritt nach 12 jähriger Tätigkeit bei der FGB zurück. Er wir für seine kompetente Arbeit gewürdigt und es wird ihm ein Präsent überreicht. Als neuer Präsident wird Christoph Herzog vorgeschlagen und einstimmig von der Versammlung gewählt.

27. März 2014, Maria Parrella

Aktuelle Nachrichten