Leserbeitrag
GV der Vereinigung Aargauischer Jagdaufseher

Josef Griffel
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
7 Bilder
Der Vorstand der VAJ, die GV verlief sehr speditiv. DSC_3864.jpg
Dr. Rainer Klöti bedankte sich herzlich bei den JagdaufseherInnen für die gute Zusammenarbeit und die wertvolle Tätigkeit der jagdaufseherInnen. DSC_3883.jpg
Willi Dräyer als Tagespräsident, er leitete die Wahlen. Er ist schon seit 51 Jahre Jagdaufseher.DSC_3875.jpg
Geehrt für 25 Jahre als Jagdaufseher, F.HäusermanSarmenstorf; R.Meier, Widen; E.Sennrich, Kirchdorf; E.Stöckli, Rottenschwil DSC_3881.jpg
Jagdhormbläser eröffneten die GV. DSC_3862.jpg
Zwei erfolgreiche Fuchsjäger mit ihrer Beute. DSC_3818.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Am Samstag 15.Februar 2014, fand im Gasthaus zum Schützen in Aarau die 52. GV der Vereinigung Aargauischer Jagdaufseher statt. Am Morgen wurde der weitherum bekannte und traditionelle Pelz-und Fellmarkt abgehalten, am Nachmittag fand die GV der VAJ statt. Um 14.00 Uhr eröffneten Jagdhornbläser mit dem Stück <> die GV. Der Präsident Max Schmid begrüsste die anwesenden JagdaufseherInnen und Gäste. Nach der Wahl der Stimmenzähler und der Totonehrung- leider verstarben einige Mitglieder- wurden die Protokolle verlesen, welche alle von der Versammlung gutgeheissen wurden. Der Kassenbericht ergab ein Vereinsvermögen von CHF 50`312.94, der Vermögenszuwachs betrug CHF 2`571.55. Er wurde von den Revisoren der Versammlung zur Annahme empfohlen und angenommen. Das Jahresprogramm enthielt einige interessante Aktivitäten, und wurde von den Stimmberechtigten auch gutgeheissen. Der Tagespräsident Willi Dräyer, mit 51 Amtsjahren als Jagdaufseher, leitete gekonnt die Wahl vom Vorstand, der einstimmig und mit grossem Applaus wieder gewählt wurde.

Sieben Mitglieder wurden für ihre langjährige Tätigkeit als Jagdaufseher geehrt. Fünf für 25 und zwei für 50 Jahre im Dienst der Jagd und Wildtiere. (siehe Fotos) Dr. Rainer Klöti, Präsident des Aargauer Jagdschutzvereins wandte sich an die anwesenden Jagdaufseher und Jagdaufseherinnen, und lobte die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Behörden und Jagdgesellschaften, sowie ihre wertvolle und vielfältigeTätigkeit für Jagd, Natur und Wildtiere. Es ist wichtig, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass unsere Aargauer Jagdaufseher das ganze Jahr, 365 Tage, 24 Stunden, und bei jedem Wetter zum Einsatz bereit stehen, und im Ernstfall gute Arbeit leisten. Zum Schluss bedankte sich Max Schmid, und lud die Anwesenden zu einem Apéro ein, der vom Gasthof gespendet wurde. Erwähnenswert ist noch, dass wir Jäger im Gasthaus zum Schützen in Aarau immer willkommen sind, und wir uns wie zu Hause fühlen dürfen. (JoGri)

Aktuelle Nachrichten