Leserbeitrag
GV Aargauischer katholischer Kirchenmusikverband in Rheinfelden

Sieben neue Mitglieder

Marcel Siegrist
Drucken

Am Samstag, 3. März 2012, fand die Generalversammlung des Aargauischen katholischen Kirchenmusikverbandes (AKMV) in Rheinfelden im Restaurant Schiff am Rhein statt.

Die finanzielle Lage des Verbandes ist zufriedenstellend und im laufenden Verbandsjahr konnten erfreulicherweise sieben neue Mitglieder gewonnen werden.

In der vom AKMV und ARKV (Aargauische reformierter Kirchenmusikverband) getragenen Kirchenmusikschule in Wettingen (KMSA) gab es folgende personelle Änderungen: Christine Neuhaus, bis jetzt Mitglied der Schulkommission, scheidet aus diesem Amt aus. Für sie wurde Marlène Flammer, Präsidentin des AKMV, als Nachfolgerin gewählt. Die KMSA erhält ab Sommer 2012 eine neuen Leitung. Für den bisherigen Schulleiter Udo Zimmermann, der die Geschicke der KMSA zwei Jahre lang erfolgreich geführt hat, wurde Markus Frey, Chorleiter und Gesangspädagoge als neuer Schulleiter an der Kirchenmusikschule vorgestellt.

Im Jahresbericht erwähnte Marlène Flammer besonders den sehr gelungenen Herbstkurs in Lugano.

Das Jahresprogramm 2012/13 des Verbandes, welches seit vielen Jahren, gemeinsam mit dem reformierten Schwesterverband ARKV gestaltet wird, bietet wieder sehr abwechslungsreiche und interessante Angebote für die Verbandsmitglieder.

An den geschäftlichen Teil der GV schloss sich ein kurzes Konzert in der reformierten Kirche Rheinfelden an, welches von den Mitgliedern beider Verbände (AKMV und ARKV) besucht wurde, weil es in diesem Jahr zum ersten Mal gelungen war, die beiden GVs gleichzeitig und am selben Ort durchzuführen. Bei einem gemütlichen Abendessen klang der Tag aus. (skr)

Aktuelle Nachrichten