Leserbeitrag
GV 2009 Gemeinnütziger Frauenverein Reinach-Leimbach

Rückschau auf die Tätigkeiten des Vereins und der Spitex

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Wie gewohnt genoss der GFV Reinach-Leimbach Gastrecht im hübsch dekorierten Saal des Kirchgemeindehauses. Mit zwei lüpfigen Tänzen der Trachtengruppe Gontenschwil nahm die 110. Generalversammlung ihren Anfang. Ebenso schwungvoll führte die Präsidentin Marlies Zürni durch die Traktandenliste.
Im Jahresbericht liess sie die verschiedenen Anlässe nochmals aufleben. Als Höhepunkte galten 2008 der Betrieb der Cafeteria während der Teddybären-Ausstellung im Saalbau, das traditionelle Brockifest in der Baselgasse, die Vereinsreise ins Glarnerland und der weihnachtlich herausgeputzte Stand am Reinacher Chlausmärt. Die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste vernahmen, wie vielfältig auch die übrigen Aufgaben des Vereins sind. Dieser organisiert im Auftrag der Gemeinden Reinach, Leimbach und Pfeffikon die Spitex. Deshalb ist der Jahresbericht deren Präsidentin Erika Bleiker jeweils ein wichtiges Traktandum.
Derzeit besteht das Spitex-Personal aus 16 Angestellten (5 Pflegefachfrauen, 5 Haus-pflegerinnen, 6 Haushelferinnen), welchen im vergangenen Jahr gesamthaft 12'603.25 Arbeits-stunden ausbezahlt wurden. In die Krankenpflege flossen fast 600 Stunden mehr als 2007. Die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten waren leicht rückgängig. Frau Bleiker dankte dem ganzen Team und der Stützpunktleiterin Marianne Schlegel für ihre grossartige Leistungsbereitschaft und ihre Flexibilität.
Die beiden Jahresberichte und die sorgfältig geführten Jahresrechnungen von Verein (Kassierin Marianne Schmid), Brockenstube (Kassierin Martha Hediger) und Spitex (Kassierin Ursula Leutwyler) wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt. Im Vorstand wird neu Brigitt Gautschi mitarbeiten. Sie wurde von den Stimmberechtigten mit Applaus gewählt.
Nach einer weiteren Darbietung der Tanzgruppe aus dem Nachbardorf wandten sich alle dem reichhaltigen Kuchenbuffet zu und bei angeregten Gesprächen liess die gutgelaunte Schar den Abend ausklingen.