Leserbeitrag
Generalversammlung

47. GV der kath. Frauengemeinschaft Windisch

Drucken
Teilen

Die 47. Generalversammlung der katholischen Frauengemeinschaft Windisch begann mit einem Wortgottesdienst mit dem Thema „Rosen“, geleitet von Veronika Werder. Bei feiner Suppe, selbstgebackenem Brot und köstlichen Käseplatten stimmten sich die 53 anwesenden Mitglieder sowie die Gäste auf die GV ein. Eröffnet wurde die GV mit dem Gedicht „Du und ich“ vorgetragen von Sandra Valetti, Co-Präsidium. Die Kontrolle der Beschlussfähigkeit, die Wahl der Tagespräsidentin und der Stimmenzählerinnen nahmen kaum Zeit in Anspruch. Die Traktandenliste und das Protokoll wurden nicht beanstandet. Anträge gingen keine ein und so reflektierte Antoinette Wipfli in origineller Weise von „A-Z“ das vergangene Vereinsjahr, begleitet von eindrücklichen Fotos. Die Kassierin, Ursula Herren, verdankte die Arbeit des Leitungsteams und stellte Rechnung 2011 und Budget 2012 vor. Die Finanzen sind stimmig. Weiterhin wird Geld aus dem „Familienhilfegeld“ gespendet an Weiterbildung, soziale Projekte und die Vereinsreise, welche uns dieses Jahr nach Einsiedeln führt. Der schriftliche Revisorinnen- Bericht wurde verlesen, Protokoll, Rechnung und Budget einstimmig genehmigt und herzlich verdankt.

Veronika Werder zündete für jedes verstorbene Mitglied eine Kerze an und schloss die Schweigeminute mit einem Text von Martin Luther ab.

Der Vorstand wurde einstimmig bestätigt und für seinen Einsatz verdankt. In Anlehnung an das Jahresmotto „Rosen“ des AKF (Aargauischer Katholischer Frauenbund) schenkte Veronika Werder allen Vorstandsfrauen einen edlen Rosenquarz.

Nach zehn Jahren Mitgliedschaft im Vorstand, vielen geleisteten Einsätzen und freiwilligen Arbeits-Stunden trat Frau Ilona Regli, Hausen, aus dem Vorstand aus. Sie wurde verdankt und ihre vielfältige Mitarbeit von Sandra Valetti mit herzlichen Worten bedacht. Antoinette Wipfli, Co-Präsidium, wird ein zusätzliches Jahr ihr Amt ausüben. Anstelle von Ilona Regli wird neu Frau Claudia Blétry, Windisch, im Vorstand mitarbeiten. Sie wurde herzlich willkommen geheissen und mit einem Applaus begrüsst. Frau Pia Zimmermann und Frau Nicole Schmidt Cimma erhielten für ihr vielseitiges Engagement eine Rose. Frau P. Zimmermann sucht Frauen für den Besuchsdienst im Lindenpark.

Das neue Jahresprogramm ist vielfältig, spannend und lädt zum Mitmachen ein. Nächster Anlass: 7. März 2012 ab 9.30 Uhr Kaffi-Treff mit Vortrag „Wetterfühligkeit“ von Dr. Thomas Herren, Bio- und Umweltmeteorologie Meteo Schweiz. Die Informationen und Details zu den weiteren Anlässen werden jeweils in der Tagespresse und im Horizonte veröffentlicht.

Das Wort ging an die anwesenden Gäste: Frau Beatrice Rüssli, Frauenverein Brugg, überbrachte beste Wünsche. Herr Jürg Meier, Präsident Kirchenpflege Bruggg-Windisch, verdankte die Einladung, wünschte weiterhin viel Erfolg und ist auf der Suche nach einer Frau als Mitglied der Kirchenpflege. Frau Iris Bäriswyl, kirchlicher Sozialdienst Brugg, verdankte die Spende der kath. Frauengemeinschaft an ihre sozialen Projekte in Sambia mit einem symbolträchtigen „Tschitenge“- Tuch (ausgesprochen). Ein „Tschitenge“ ist sehr vielfältig nutzbar: als Liegematte, als Regenschutz, als Decke, als Werbeträger,... als Leichentuch. Frau Beatrice Hausherr überbrachte die Grüsse des AKF und wies auf die Jubiläumsveranstaltungen mit wichtigen Persönlichkeiten aus Politik und Religion hin. Der AKF gäbe es nicht, ohne die Unterstützung der einzelnen Vereine. Als Dank für die Mithilfe erhielten alle Anwesenden eine wunderschöne „Rosenkarte“. Der Abschluss des 100 Jahre Jubiläums des AKF findet in der Form des traditionellen, jährlichen Sternmarsches ins Amphitheater in Windisch am sensationsträchtigen 12. 12. 2012 statt.

Antoinette Wipfli rundete die abwechslungsreiche 47. GV mit dem Dank an die Helferinnen vor und hinter den Kulissen ab. Ihr Wunsch an die Anwesenden: „Ärgere dich nicht, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freue dich darüber, dass der Dornenstrauch Rosen trägt“ (fernöstliche Weisheit). Der gemütliche Abschluss der GV wurde von Herrn Martin Meier, Mundartmusiker Windisch, humorvoll und musikalisch gestaltet.

Aktuelle Nachrichten