Leserbeitrag
Generalversammlung der Kleintierfreunde Etziken

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Die Generalversammlung Kleintierfreunde Etziken in der Sonne Horriwil gab grünes Licht für weitere Investitionen.

Ein feines Nachtessen ist immer ein guter Einstieg in eine GV. Um 20.15 Uhr konnte die Präsidentin Beatrice Gloor 15 Mitglieder und 3 Gäste begrüssen. 14 Traktanden waren zu bewältigen. Der Jahresbericht in Wort und Bild von Beatrice Gloor zeigte die Erlebnisse 2015 auf. Die Ausstellungsrechnung ergab ein positives Ergebnis so dass der Männerchor Etziken für seine Einsätze im Wirtschaftsbetrieb ordentlich alimentiert werden kann. Die Jahresrechnung schloss mit einem Minus. Dies ist auf die Anschaffung der Rückzugsmöglichkeiten für Kaninchen zurückzuführen. Ein Nachtragskredit dazu wurde bewilligt. Ebenfalls stand ein Antrag für einen Kredit von Fr. 5‘000.- zur Erneuerung der Ausstellungsgehege für die kommende Jungtierschau zur Diskussion. Walter Gloor und Rudi Rhiner erläuterten das Projekt für die Renovation und Neuanschaffungen. Nach der Diskussion wurde auf Anregung aus der Versammlung einem Kredit von 7‘500.- zugestimmt. So können die bestehenden Gehege optimal erneuert werden. Auch reicht es um neue Unterschlüpfe für Kaninchen und Geflügel in eigenarbeit herzustellen. Der Verzicht auf die Winterausstellungen viel den Mitgliedern nicht schwer und der Fokus liegt nun voll auf der Jungtierschau vom 18. Juni 2017. Gratulationen gab es für die Geflügelzüchter. An der Kantonalen in Hägendorf stellten sie den Vereinsmeister 2015. Ebenso holte Walter Gloor beim Grossgeflügel mit dem Pekingerpel den Kantonalsieger und Beatrice Gloor bei den Eigentlichen Zwerghühner die Kantonalsiegerin mit Chabo weiss. An den Schweiz. Klubschauen und regionalen Ausstellungen errangen die Kaninchenzüchter ordentliche Punkte.

Die Neuausrichtung der Kleintierfreunde Etziken wird den Zuchtzielen keinen Abbruch tun aber die Freude mit Kleintieren mehr in den Vordergrund stellen.

Kleintierfreunde Etziken, Walter Gloor