Leserbeitrag
Generalversammlung AGVS, Sektion Aargau

Am Donnerstag, 6. Mai 2010, führte die Sektion Aargau des AGVS (Auto Gewerbe Verband Schweiz) ihre Generalversammlung durch. Das Kloster „Stella Maris“ in Wettingen, bot die ideale Umgebung dafür.

Marcel Siegrist
Drucken

Nach der Begrüssung und der Genehmigung des Protokolls der letzten GV blickte Martin Sollberger, Präsident der Sektion Aargau, auf ein ereignisreiches Jahr zu-rück. „Es gibt Erfreulicheres als im letzten Jahr aus unserer Branche zu berichten.

Es geht aufwärts, denn im März 2010 verzeichnete unsere Branche ein Absatzplus von sage und schreibe 19,7 %. Das sind 4'600 verkaufte Personenwagen mehr als im Vorjahr. Bei den Immatrikulationen von neuen schweren Transportfahrzeugen sieht es leider nicht so positiv aus. Die Branche kämpft immer noch unter den er-schwerten wirtschaftlichen und politischen Einflüssen. Das wirkt sich negativ auf das Geschäft aus. Ende März mussten wir ein Minus von 38,3 % verzeichnen. Bes-ser sieht es bei den Fahrzeugen unter 3,5 Tonnen aus. Da sind die Zulassungen im grünen Bereich, das heisst 7,6 % im Plus". Martin Sollberger hofft, dass die Ver-kaufbaisse endgültig überwunden ist, denn gegenüber den Vorjahren lassen sich die ersten Quartalszahlen durchaus sehen.

Die Autoindustrie entwickelt sich weiter
Die positive Grundhaltung des Präsidenten gründet auf einigen Fakten: Der Drang der Menschen nach Flexibilität und Mobilität sowie die Zunahme der Bevölkerung sind wichtige Argumente. Der Verkehr wird auch in den kommenden Jahren zu-nehmen. Im Gegenzug wird von den Garagisten immer mehr Wissen verlangt. Die-se müssen über alle Entwicklungen im Bilde sein, um ihre Kunden optimal zu bera-ten. Das fängt bei der Kindersitz-Beratung an, geht über die ökologisierte Verkehrs-steuer bis hin zur neuen Gesetzgebung über Tuning. Zudem hält der Trend in Rich-tung Umweltbewusstsein unvermindert an. Hier haben die Hersteller die Zeichen der Zeit erkannt. Der Garagist wird zum Mobilitätsberater. Wer heute ein neues Au-to kauft, weiss, dass er mit modernster Technik unterwegs ist.

Erfolgreiche Automobil-Ausstellungen
Im März und April organisierte die AGVS-Sektion Aargau in Aarau und Zofingen je eine Auto Ausstellung. Die Events zogen auch in diesem Jahr wieder unzählige Be-sucher an, was der Präsident als klar positives Zeichen wertete. „Unsere Mitglieder haben erkannt, dass sie sich auch in schwierigen Zeiten dem Publikum präsentie-ren müssen." Weitere Ausstellungen finden im Oktober in Baden und im Fricktal statt.

Attraktive Berufsbilder
Marcel Birrer, der Obmann der Berufsbildungskommission, blickte in seinem Jah-resbericht auf die Aus- und Weiterbildung zurück. Er präsentierte die Ergebnisse der Abschlussprüfungen 2009. Die meisten Lehrlinge schlossen die Berufsprüfung erfreulicherweise erfolgreich ab.

Wahlen und Ehrungen
Die Versammlung wählte André Tinner in den Vorstand. Er ersetzt Ruedi Tinner, der nach über acht Jahren Vorstandstätigkeit zurück getreten ist. Werner Fischer wurde nach über 20 Jahren Mitarbeit im Vorstand die Ehrenmitgliedschaft verlie-hen. Martin Sollberger dankte ihm im Namen des Vorstandes für seinen grossen Einsatz im Ausbildungswesen. Für ihre langjährige Mitgliedschaft im AGVS erhiel-ten 20 Firmen eine Urkunde. Darunter befinden sich Firmen, die dem AGVS seit 25 Jahren, 40 Jahren, 50 Jahren oder sogar 75 Jahren angehören.

Nach einem interessanten Referat von Nationalrat Philipp Müller und der Grussbot-schaft von Martin Plüss, Präsident der ESA, schloss Martin Sollberger die Ver-sammlung um 18.00 Uhr. Das darauf folgende Apéro und das gemeinsame Nacht-essen nutzten die Mitglieder für lockere Gespräche unter Berufskollegen. (crc)

Aktuelle Nachrichten