Leserbeitrag
Gelungener Auftakt des TV Möhlin

Handball, 1. Liga TV Möhlin - HV Olten 1 31:21 (14:12)

Drucken

Die Erstliga-Handballer des TV Möhlin besiegten vor ihrem Heimpublikum den HV Olten deutlich mit 31:21 (14:12). Nun sind die Fricktaler für die kommenden Heimspiele gegen die drei Tabellenersten parat.

Endlich ist den Fricktalern einmal eine gute Partie gegen das hartnäckige Olten gelungen. "Ich weiss auch nicht warum", so Möhlins Aussenspieler Sandro Soder, "aber gegen Olten spielten wir bisher immer schlecht." Mit ihrer jüngsten Leistung im Steinli jedoch dürfen Soder und Co. echt zufrieden sein.
Eine knappe Viertelstunde war der Gast zwar noch führend. Olten lebte von den Toren seines Regisseurs Kerem Yildirim, der von Möhlins Abwehr nicht zu bremsen war. Doch als sich Philipp Schmid seiner annahm, verbesserte sich das Heimteam von Minute zu Minute. Nach 20 Minuten war es mit der Führung von Olten vorbei. Möhlin legte nochmals zu und führte bis zur Pause mit 14:12.
Danach dominierte Möhlin, führte nach 42. Minuten gar mit sechs Toren (21:15) und vergrösserte den Vorsprung kontinuierlich. In der Schlussminute legte Premtim Zeqaj mit seinen beiden Treffern auf 30:20 vor. Den Schlusspunkt setzte Samuel Verbeke mit seinem ersten Erstliga-Tor.
Erfreulich an diesem Sieg ist, dass es eine Mannschaftsleistung war. Während im Tor die Gebrüder Vogel mit zig ausgezeichneten Paraden dem Gegner den Schneid abkauften, zogen hinter den Leadern Thomas Kern, Sandro Soder und Frederico Lampe alle mit. Auch die Verstärkungen aus der Zweitliga, Adrian Guarnieri und Samuel Verbeke, fügten sich nahtlos ein. Der spektakulärste Treffer gelang Soder. Der grippegeschwächte Wirbelwind zeigte einen frechen Dreher, welcher Goalie Thomas Wyss zwischen den Beinen erwischte. Blitzschnell war er seinem Gegenspieler entwischt und "versenkte" den Ball. Der Applaus des Publikums war riesig. "Ich sehe in der Bewegung zum Abschluss, wo der Goalie steht, dann werfe ich einfach", erzählt er mit heiserer Stimme. Er gäbe immer und in jedem Spiel Vollgas, seine Batterien scheinen immer voll zu sein. "Doch sicher, werde ich auch müde", lacht er. Schliesslich hätte er kurz vor Spielschluss den Trainer um eine kurze Verschnaufpause gebeten.
Die Fricktaler haben sich für das 22:22-Remis im Hinspiel rehabilitiert. Wiederum konnte es sich auf eine starke Abwehr verlassen, wobei auch bei diesem hohen Sieg die Chancenauswertung nach wie vor verbesserungswürdig ist. Gefreut hat sich Trainer Kai Wetzel über die Quote in der Penalty-Verwertung. Nur noch zwei Siebenmeter - gegenüber von fünf im Endingen-Spiel - wurden nicht genutzt. Thomas Kern, welcher delegiert wurde die Verantwortung zu übernehmen, leistete gute Arbeit.
Die Tabellenlage des TVM ist komfortabel. Möhlin liegt noch drei Punkte hinter Leader Muotathal, hat aber ein Spiel weniger. Der Reihe nach empfängt das heimstarke Team nun das Leadertrio Muotathal (1.), Willisau (3.) und Zofingen (2.). Soder ist sich im klaren, dass es gegen Muotathal nochmals eine Steigerung braucht, ja gar eine Topleistung. "Willisau ist für mich der stärkste der drei. Aber ich glaube an die acht Punkte aus diesen vier Heimspielen." Zwei Punkte sind schon im Trockenen, zu fürchten braucht der TVM niemanden.

U21-Nationalteam spielt in Möhlin

Der TV Möhlin hat seinem treuen Publikum neben der spannenden Meisterschaft einen weiteren handballerischen Leckerbissen vorbereitet. Am Karfreitag, 10. April, werden im Rahmen des U21-Qualifikationsturniers zur Weltmeisterschaft zwei Paarungen im Steinli ausgetragen. Um 16 Uhr spielt Rumänien gegen Estland, um 18 Uhr fordert die Schweiz Zypern heraus. Der Sieger dieser Gruppe qualifiziert sich direkt für die U21-WM im Sommer in Ägypten.(vkr)

TV Möhlin - HV Olten 1 31:21 (14:12)
Steinli.- 250 Zuschauer. - SR: Bartholet/Spielmann. - Strafen: Je 2-mal 2 Minuten gegen beide Mannschaften. - Torfolge: 0:1, 1:3, 2:4, 3:5, 4:6, 6:8, 8:8, 9:9, 11:9, 13:10, 14:12; 16:12, 17:13, 18:15, 21:15, 23:16, 26:18, 30:20, 30:21, 31:21.
Möhlin: D. Vogel, M. Vogel; Schmidhalter, T. Kern (8/3), Haxhimusa (1), P. Schmid (3), A. Schmid, Soder (8), Guarnieri (2), Zeqaj (4), P. Kern, Verbeke (1), Deric, Lampe (4).
Olten: Wyss, L. Wiederkehr; Hänggi, Quaile (1), Flüeli, Mehmedoski (1), T. Wiederkehr, Roth (3), Yildirim (11/6), Bichsel, Widmer, Borner (4), Wild (1), Kurth.
Bemerkungen: Möhlin ohne Hürbin, S. Schmid, M. Adler (alle verletzt) sowie Deric (geschont), Olten komplett. - 11. und 39. Wyss hält Penalties von T. Kern (3:4 und 20:15), 51. D. Vogel hält Siebenmeter von Yildirim (24:18).

Aktuelle Nachrichten