Leserbeitrag
Ganztagesfahrt vom Seniorenverein Frenkendorf und Umgebung

Dieter Wundrak-Gunst
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
IMG_3546.JPG Angeregte Diskussionen
IMG_3555.JPG Mittagessen im Hotel Landhaus in Saanen
IMG_3557.JPG Nach dem Essen die Füsse vertreten
IMG_3565.JPG Der Besuch von Einzelnen in der Dorfkirche von Saanen
IMG_3578.JPG Beim Vertreten der Füsse.

Bilder zum Leserbeitrag

Die Reise in 3 Autobussen von der Autobus AG, Liestal, mit sage und schreibe 120 Leuten ging in Regionen, die viele zwar kannten, jedoch nicht so, dass man es als Erlebnis unter guten Freunden einmal erleben konnte. Via Frenkendorf ging es auf die Autobahn in Richtung Bern und Lausanne. Wir nahmen die Ausfahrt Düdingen, um im Landgasthof Garmiswil zum Kaffee mit Gipfeli einzukehren. Und so wurden die ersten Gespräche über dieses oder jenes Thema schon geführt. So wie heute die Zeit so tickt, hat es ja viele Themenkreise, die zu angeregten Diskussionen führen. Richtig, so gibt es auf so einem Ausflug nicht nur etwas zum erzählen, nein auch alte Freundschaften und sogar Erinnerungen können wieder aufgefrischt werden. Für eine war eine solche Gegend schon das Erlebnis mit guten Freunden oder sogar den Eltern und eventuell sogar den Grosseltern. Oder sogar ganz früher sogar ein Schulausflug. Und nach dem Znüni war die Weiterfahrt in Richtung Bulle – Gruyères – Château-d’Oex- Rougement – Saanen angesagt. Also in eine Gegend, wo man teilweise französisch/deutsch oder nur französisch spricht. Im Hotel Landhaus in Saanen wurde das Mittagessen eingenommen. Saanen ist eine politische Gemeinde von ca. 7 000 Einwohnern und der Hauptort im Obersimmental-Saanen des Kantons Bern. Hier spricht man wieder deutsch. Von dort aus ging es in Richtung Berner Oberland, nämlich nach Zweisimmen bis nach Thun und von dort aus durch verschiedene Dörfer bis nach Burgdorf. Und in Wangen a.d.Aare ging es auf der Autobahn ins Baselbiet zurück. Das Fazit dieser schönen Ganztagesfahrt war, dass wir gemeinsam einen wunderschönen Tag verbringen konnten. Wir sahen das Friburger Land, dann auch ein wenig etwas vom Kanton Waadt und natürlich auch so einiges vom Kanton Bern. Also allen Verantwortlichen vom Seniorenverein, die dies organisierten, sei hiermit recht herzlich „Danke“ gesagt.

Aktuelle Nachrichten