Leserbeitrag
FDP Buchs für die Sanierung und Erweiterung des Alterszentrum Suhrhard

Zu den Traktanden der Einwohnerratssitzung

Marcel Siegrist
Drucken

An der Fraktions- und Mitgliederversammlung der FDP Buchs wurde über das Haupttraktandum, welches an der nächsten Einwohnerratssitzung vom 30. März behandelt wird, diskutiert, beraten und beschlossen. Es geht um ein Planungskreditbegehren von Total Fr. 320'000.- zur Durchführung eines Projektwettbewerbes im Zusammenhang mit der geplanten Sanierung und Erweiterung des Alterszentrum Suhrhard mit einer Investitionssumme von rund 22 - 24 Mio. Franken.
Der ausgewiesene Handlungsbedarf ist offensichtlich und unbestritten. Das Vorhaben ist nicht neu, aber die Entscheidungsfindung zum Startschuss brauchte etwas Zeit, weil zuerst die Frage Neubau oder Erweiterung geklärt werden musste und weil durch die Fusion von Rohr mit Aarau der Partner änderte.
Damit für die Sanierung und den Erweiterungsbau ein optimales Projekt realisiert werden kann, stimmt die FDP Buchs dem Planungskredit zur Durchführung eines Projektwettbewerbes einstimmig zu.
Zu diskutieren gaben vor allem folgende Fragen:
- Was kann und darf man vom Resultat des Wettbewerbes erwarten?
- Wie kann das Fachwissen aus dem täglichen Betrieb in das Verfahren einbezogen werden?
- Wie ist die Zusammensetzung der Jury?
- Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?
- Kann das gewählte Siegerprojekt optimiert werden? => Urheberrecht des Siegers!
- Wie erfolgt die Teambildung (Fachplaner für Haustechnik, Innengestaltung, Architektur, etc.)
- Offenes oder selektives Wettbewerbsverfahren?

Die anwesenden FDP Mitglieder bevorzugen ein zweistufiges (selektives) Verfahren. Sie sind der Meinung, dass durch klar definierte Kriterien (das ist das Wichtigste) in einer ersten Auswahl 3 - 6 Generalplaner (mit entsprechenden Teams) für den eigentlichen Projektwettbewerb eingeladen werden können. Da bei einer Sanierung mit Erweiterungsbau gewisse Grenzen gesetzt sind, macht es keinen Sinn in einem offenen Verfahren vielleicht 30 bis 50 Wettbewebsteilnehmer arbeiten zu lassen und daraus einen Sieger auszuwählen.

Die FDP Buchs hat Vertrauen in die Planungs- und Baukommission und freut sich auf die Eröffnung des „neuen" AZS im Frühjahr 2014. (UK)