Leserbeitrag
FDP Bezirkspartei Brugg bei der Chemica Brugg AG

Ernst Kistler
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

(fdp) Eine stattliche Zahl höchst interessierter FDP-Mitglieder der Brugger Bezirkspartei packte kürzlich die Gelegenheit, in die Hallen der Chemica Brugg AG zu blicken. Unter den Gästen befanden sich die Gemeindeammänner von Brugg und von Birr, Daniel Moser bzw. Markus Büttikofer, und die Gemeinderatskandidaten von Brugg und von Windisch, Reto Wettstein bzw. Max Gasser.

Der in Windisch aufgewachsene Verwaltungsratspräsident, Daniel Knecht, erzählte in der Begrüssung, dass ihn die "verbotene Stadt", wie das aus Sicherheitsgründen hermetisch abgeriegelte Areal früher genannt wurde, schon als Knabe fasziniert habe. Heute darf der Betrieb besichtigt werden. Es ist nicht gefährlich, sich darin aufzuhalten. Die gesetzlichen Vorschriften sind alle erfüllt, wenn nicht gar übertroffen, was dem Ehrgeiz und dem Naturel der Betreiber entspricht.

Die Chemia gehört neu zur Knecht Gruppe. Sie hat nicht nur einen Besitzerwechsel, sondern auch eine Strukturbereinigung durchgestanden. Der Heizölhandel wurde verkauft (wir vermissen die weissen Tanker auf der Strasse). Sie konzentriert sich nun u.a. auf die Kompetenzen Schwimmbad, Hygiene, Wasseraufbereitung und Spezialchemikalien für die Industrie. Gemäss dem VR-Delegierten und Geschäftsführer, Mike Lauper, will die Chemia weiterhin qualifizierte Arbeitsplätze anbieten und diese ausbauen. Sie freut sich, dass mit der Südwest-Umfahrung die Zufahrt deutlich verbessert werden wird.

Beim abschliessenden Apéro wurde rege diskutiert, und die Besucher erhielten gar noch Tipps für die Reinigungspflege zu Hause.

Aktuelle Nachrichten