Leserbeitrag
Erfolgreiche Lenzburger Tambouren

Martin Walti
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Tambourenverein Lenzburg, Liestal 2012, 3.jpg Die Kranzgewinner Hinten vlnr. Michael Siegrist, Marco Zeindler, Felix Moser, Peter Graf, Roberto Di Martino Vorne vlnr Aaron Wullschleger, Loris Erdin Es fehlt Pascal Kundert
Tambourenverein Lenzburg, Liestal 2012, 2.jpg Auf der Marschkonkurrenzstrecke.

Bilder zum Leserbeitrag

Tambourenverein Lenzburg

Zentralschweizerisches Tambouren- und Pfeiferfest Liestal

Acht Lorbeerkränze im Einzelwettspiel, ein neuer Veteran und der 11. Rang in der Höchstklasse sind das Glanzresultat der Lenzburger Tambouren.

Die Tambouren haben einen riesen Erfolg im Einzelwettspiel erzielt. Von 15 Lenzburger Einzelwettspielern haben Acht einen Kranz ertrommelt. Die besten 30% pro Kategorie erhalten je einen Lorbeerkranz. Das Ziel wurde im Einzelwettspiel mehr als übertroffen. Die grosse Überraschung war bei den Jungtambouren. Aaron Wullschleger im siebten Rang und Loris Erin im elften Rang sind die jüngsten Teilnehmenden in der Kategorie T2J. Trotz des jungen Alters sind die Zwei nun Kranztambouren mit Silberblatteinlage. Zu den Kranztambouren bei den Erwachsenen gehören Roberto Di Martino (T1), Marco Zeindler und Michael Siegrist waren Finalteilnehmer in der Kategorie T2. Felix Moser erreichte ebenfalls ein Kranzresultat im T2. Der Neuveteran Peter Graf hat den Kranz in der Veteranenkategorie TV1 erhalten. Pascal Kundert erreichte ein Glanzresultat in der Kategorie T3 und wurde bekränzt.

Im Sektionswettspiel in der Höchstklasse, unter der Leitung von Roberto Di Martino, wurde das Ziel in die Top Ten zu kommen sehr knapp verpasst. Der 11. Schlussrang zeugt davon. Erstmals wurde das Sektionswettspiel ohne die Silberpfeile (Veteranen) bestritten. Der Generationenwechsel wurde erfolgreich vollzogen.