Leserbeitrag
Erfolge in Malaysia für Grossmeister Martin Sewer

Pascal Plüss
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder
Grossmeister Martin Sewer bei einer Rede vor dem I.M.A.R.I. Grossmeister Martin Sewer (8. Dan Hung Gar Kung Fu) hält eine Rede vor dem Versmmelten Publikum am Event des I.M.A.R.I.
Grossmeister Martin Sewer gewinnt die Grandmaster Trophy am Turnier des I.M.A.R.I. Grossmeister Martin Sewer (8. Dan Hung Gar Kung Fu, links im Bild) gewann die Grandmaster Trophy in der Grossmeister Kategorie des Turnieres des I.M.A.R.I.

Das International Martial Arts Research Institut (I.M.A.R.I.) in
Malaysia führt jedes Jahr an einem ganz bestimmten Wochenende
mehrere Events durch um in verschiedenen Kategorien die
wichtigsten Persönlichkeiten aus der Welt der traditionellen
Kampfkunst und Medizin zusammenzubringen und zu ehren.
Wie schon in den Jahren zuvor wurde Grossmeister Martin Sewer
auch dieses Mal dazu eingeladen, diesem ANlass beizuwohnen.
Tatsächlich war es den Organisatoren so wichtig, ihn dabei zu
haben, dass sie kurzerhand das Datum der Events verschoben
hatten, um dies möglich zu machen - und dies zum wiederholten
Mal. Das lässt bereits vermuten, welche Rolle Grossmeister
Martin Sewer und seine Schule in der Welt der Kampfkünste
einnnehmen. Doch die eindrücklichsten Ereignisse fanden vor
Ort in Kuching in Malaysia am Wcohenende des 17./18.
September 2016 statt. Die Delegation bestand dieses Jahr aus Grossmeister Martin Sewer selbst sowie zwei seiner Instruktoren. Nach einem kurzen Aufenthalt in Hong Kong packte die Delegation Ihre Sachen, um weiter über Kuala Lumpur nach Kuching zu reisen, dem Austragungsort der Events des I.M.A.R.I. Kaum richtig angekommen begannen am Tag darauf bereits die Festlichkeiten mit der offiziellen Eröffnung der Events. Wie in den Kampfkünsten üblich röffnete Professor Dr. Song Swee Hee, Präsident des I.M.A.R.I. mit einer großen Rede das Wochenende und kündigte die bevorstehenden Ereignisse an. Neben einer Buchveröffentlichung standen vor allem zwei wichtige Punkte auf dem Plan der kommenden zwei Tage: Das sogenannte “World Top Martial Arts Celebrities Demonstration Match”, ein Meisterturnier für die Besten der Besten und die “World Martial Arts Black Belt Hall of Fame”, eine Ruhmeshalle für alle wichtigen Persönlichkeiten der Szene und ihre entsprechenden Lebens-werke. Am Tag nach der Eröffnungsfeier stand vor allem das Turnier im Vordergrund. Zum Start wurden Vertreter und Abgeordnete der lokalen Regierung festlich willkommen geheissen. Vor dem Turnier wurden Grossmeister Martin Sewer (8. Dan Hung Gar Kung Fu) und seine Instruktoren von der Organisation gebeten, den anwesenden Gästen und Schülern eine Kostprobe ihrer Unterrichtsfähigkeiten darzubieten. Dieser herzlichen Geste wurde mit Freude nachgegangen und die zahlreichen Teilnehmer kamen in den Genuss einer ausgedehnten Probelektion der Schweizer Delegation. Neben zahlreichen Kinder Kategorien fanden später natürlich auch die bereits erwähnten Meister und Großmeister Kategorien statt, der Höhepunkt des Tages. Grossmeister Martin Sewer brillierte mit dem Vorführen sehr fortgeschrittener Hung Gar Techniken und zeigte die Fähigkeiten, die den Schüler auf den höheren Stufen in der Ausbildung der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER erwarten. Auch seine Instruktoren hatten die Ehre, in der Meisterkategorie am Turnier teilzunehmen. Obschon die beiden noch keine Meister (Sifu) sind, sehen viele Kampfkunst Organisationen Schüler von Grossmeister Martin Sewer bereits als solche an, so auch die I.M.A.R.I. Am nächsten Tag, fanden sich neben den vielen Zuschauern, Meistern und Großmeistern auch Vertreter der lokalen Regierung ein um den Event zu unterstützen. Namentlich etwa zum Beispiel Herr Fazzrudin HJ. Abdul Rahman, Staatsabgeordneter von Tupong, stellvertretend für den Minister für Arbeit. Oder Herr Tan Kai, stellvertretend für Senator Prof. Datuk Sim Kui Hian, Minister der lokalen Regierung. In diversen inspirierenden Ansprachen wurde von diesen Vertretern vor allem die Bewunderung und der Respekt gegenüber der gezeigten Künste betont. Einer der zahlreichen momente in denen man als westlicher Kampfkünstler feststellte, dass die Kampfkünste in Asien immer noch fest mit der Kultur und dem Denken der Bevölkerung verknüpft sind. Gleich nach den Ansprachen fanden die Rangverkündigungen des Turniers statt. Die Delegierten, Präsident des Instituts Prof. Dr. Song Swee Hee und natürlich Grossmeister Martin Sewer als Ehrenberater durften hierfür gleich auf der Bühne stehen bleiben. Denn die Auszeichnungen sollte von Ihnen als Ehrengäste überreicht werden. Witzig: Der erste Kandidat der aufgerufen wurde stand bereits unter ihnen, nämlich Grossmeister Martin Sewer selbst. Zum vierten Mal in folge gewann er die begehrte “Grandmaster Trophy” und somit den ersten Platz in der Grossmeister Kategorie. Wie man nachträglich erfuhr galt die schweizer Delegation generell als geheimer Favorit am Turnier, was Martin Sewers Instruktoren Alexander Klug und Peter Gasser anschließend gleich bestätigen konnten. Sie gewannen in den Waffen- und Waffenlosen Meister Kategorien je den ersten Platz und erhielten somit, überreicht von den Ehrengästen und VIPs, die “Master Trophy”. Noch waren die Anlässe nicht zu Ende denn Grossmeister Martin Sewer, der ebenfalls in Aarau eine Zweigstelle der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER besitzt, wurde noch weiter ausgezeichnet: Überreicht von den anwesenden Regierungsvertretern erhielt er den “Continued Excellence in Martial Arts Teaching” Award 2016, welcher sein Lebenswerk in Form der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER ehrte. Auch wurden seine Instruktoren ausgezeichnet und mit dem “Master of the Year” Award 2016 bedacht. Natürlich wurden auch viele andere Meister und Großmeister ausgezeichnet, unter anderem auch in Kategorien wie zum Beispiel der traditionellen Medizin. Kaum war der letzte Fan glücklich über sein Foto mit dem “Grandmaster” aus der Schweiz war der Event auch schon vorbei.