Leserbeitrag
Eingebildeter Kranker gastiert im Aarestädtchen

Theater Klingnau startet mit „Molière“ am 3. März 2012

Marcel Siegrist
Drucken

Der eingebildete Kranke" hat nichts mit dem Placebo-Effekt in der Medizin zu tun. Nein, Theater Klingnau greift bei der neuesten Produktion auf das bekannte Bühnenstück des französischen Autors Molière zurück.

Bewährter Tradition folgend bereichert Theater Klingnau nach einer schöpferischen Pause von einem Jahr mit zehn Aufführungen das kulturelle Leben in der Region mit einem herausfordernden Stück. Der Griff zu „Weltliteratur", notabene zu Molières letztem grossen Werk, erfolgt in Form der Mundartfassung von Ueli Blum und Adi Blum. Ansprechende und gleichzeitig echt amüsante sowie leicht zeitkritische Kost wartet auf die Gäste im Propsteikeller.

Ein Dutzend Leute im Proben-Fieber
Für die aktuelle Produktion bilden mit Julia und Mariana Born, Marisa Binder, Andrea Egli, Hansruedi Born, Jan Da Rin, Lukas Erne, Tino Lüscher, Andreas Meier, Bernd Reichert Fabio Rota und Jonny Schifferle vier Frauen und acht Männer das Ensemble. In Tanzszenen treten zudem Susi Bopp, Ursula Brunner, Julia Mock und Alice Schifferle auf. Die Produktionsleitung liegt in den Händen von Edith Steiner. Für Licht und Technik ist Martin Geiger besorgt. Beim Bühnenbau und Bühnenbild legen Alice und Jonny Schifferle sowie Fabio Rota Hand an. Dazu gesellt sich eine Gruppe mit Leuten in der Administration, Technik und in der Theaterbeiz.

Wiedersehen mit Werner Bodinek
Laut Heinz Baumgartner, Präsident von Theater Klingnau, sind die Vorbereitungen für die diese „Spielsaison" wie immer im Frühherbst 2011 angelaufen. Bereits stehen Teile des Bühnenbilds und verschiedene Szenen kommen schon geschliffen daher. „Wir werden bis zur Premiere sattelfest und enorm motiviert sein", gibt sich Werner Bodinek aus Oberrohrdorf zuversichtlich. Nach der prächtigen Aufführung des „Sommernachtstraums" hat Bodinek in Klingnau zum zweiten Mal die Regisseuren-Rolle übernommen. Gegeben werden zehn Aufführungen im März 2012. Der Vorverkauf beginnt am 20. Februar 2012 bei Ursula Born (Telefon 076 505 86 07). Die Vereins-Website (www.theaterklingnau.ch) vermittelt weitere Details.

Aktuelle Nachrichten