Leserbeitrag
Eine Reise mit Überraschungen

Birmenstorfer Schule schickt die scheidenden Oberstufenlehrpersonen auf eine Überraschungsreise

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

An Fronleichnam schickte die Birmenstorfer Schule ihre Oberstufenlehrpersonen auf eine kleine Abschiedsreise mit mehreren Überraschungs-Stationen durch den Aargau.
Gestärkt durch Kaffee und Gipfeli wurden die 5 Lehrpersonen mit Begleitung nach Brugg auf den Bahnhof gebracht. Mit dem Zug ging es nach Aarau ins Kunstmuseum. Nach einer interessanten Führung waren alle sehr kreativ und malten im Atelier ihr eigenes Bild. Zum Mittagessen traf man sich in der Spaghetti-Factory wo Ehemalige und Personen aus dem Kollegium die Runde überraschten.
Nach dieser Sportlerverpflegung stieg man aufs Velo. Von Aarau nach Brugg war die nächste Etappe. In Schinznach gab es einen überraschenden „Boxenstopp", wer Lust hatte machte sich am Wegesrand sein Erdbeertörtchen selber. Weiter auf dem durchnässten Weg entlang der Aare radelten alle tapfer nach Unterwindisch. Die Einen putzten sich die verspritzen Hosen und Schuhe und die Anderen verluden die Velos auf den Kleintransporter. Schon wartete die nächste Überraschung in der Bossartschüür. Eine gelungene Darbietung aus Gesang, Gitarre und Klavier wartete als nächstes. Die müden Wädli durften ein bisschen ruhen und das anschliessende Glas Prosecco verhalf zu neuen Kräften. Weiter ging es mit Traktor und Wagen von Unterwindisch nach Müslen. Zum Fest versammelten sich noch weitere überraschende Gesichter und empfingen die Lehrerinnen und Lehrer in der Waldhütte. Bei Grillade, Salaten und bester Stimmung verging der Abend im Flug. Mit dem Lied „Abschied" begleitet durch Gitarre, brachte man die einzelnen scheidenden Personen mit ihren Eigenheiten nochmals in den Mittelpunkt. Diese humorvolle Darbietung liess viele Erinnerungen an die letzten Jahre in Birmenstorf aufleben. Leider gehört die Oberstufe nun schon bald der Geschichte an. /cm

Aktuelle Nachrichten