Leserbeitrag
Ein Jagdtag mit besonderen Gästen

Josef Griffel
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
7 Bilder
Behördenjagd 2015 Birrwil (20).jpg
Behördenjagd 2015 Birrwil (18).jpg
Behördenjagd 2015 Birrwil (16).jpg
Behördenjagd 2015 Birrwil (22).jpg
Behördenjagd 2015 Birrwil (23).jpg
Behördenjagd 2015 Birrwil (27).jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Es ist schon längst eine beliebte Tradition im Jagdrevier Birrwil- Boniswil, jährlich einen Jagdtag mit Behördenmitglieder aus der Region und mit befreundeten Jagdgästen, einen Jagdtag zu verbringen. In diesem Jahr war es der 12. November- wir hatten den ganzen Tag Nebel- wo diese interessante Jagd stattfand. Es wurde bereits mehrmals darüber Berichtet, ich möchte das nochmals aus der Sicht eines Jägers tun.

Für uns Jäger ist es wichtig, dass unsere Behörden über Jagd und Jäger bescheid wissen. Wir haben aus Unwissenheit viele Gegner, oft spielt auch die Bosheit noch eine Rolle. Richard Zuckschwerdt, ehemals Gemeindeamman von Staufen, Jagdleiter der Jagdgesellschaft, hatte zu dieser spannenden Jagd, die besonderen Jagdgäste und Behördenmitglieder eingeladen. Die Behördenmitglieder werden während der Bewegungsjagd so platziert, dass sie den Verlauf der Jagd gut und sicher beobachten können.Es ist wichtig, dass Behörden wissen wie gejagd wird und was Jagd ist, weil sie dann auch in ihren Amtsstuben sachlich Auskunft geben und entscheiden können, was für uns Jäger und der freien Aargauer Revierjagd sehr wichtig ist. Da haben die unwahren Behauptungen von fanatischen Jagdgegnern wie Herr Suter aus Kölligen und dem Schweizer Tierschutz, keine Chance. Der STS lehnt es strickte ab, mit Jagdbehörden wie JagdSchweiz, des höchsten Jagdverbandes der Schweizer Jagd und Jäger Kontakt aufzunehmen. Da lob ich mir die gute Zusammenarbeit von JagdSchweiz, die unter gegenseitigem Respekt ihre Anliegen vorbringen, darüber verhandeln, und so fast immer zu guten Ergebnissen kommen.

Die Behördenmitglieder waren- um nur einige zu nennen- Verena Christen, Gemeindepräsidentin von Birrwil und oberste Jagdchefin der Jagdgesellschaft, Daniel Mosimann, Stadtammann von Lenzburg, Martin Heiz, Gemeindeamman von Reinach, Milly Stöckli, Vice-Gemeindpräsidentin und Grossrätin von Muri, Robert Meier, alt Gemeindeammann und Grossrat aus Dintikon, und noch weitere Persönlichkeiten aus den umliegenden Gemeinden.

Unter den befreundeten Jagdgästen waren Nationalrätin Sylvia Flückiger- Bäni, der Schweizer Botschafter a.D. Christian Mühlethaler und weitere Jägerfreunde der Jagdgesellschaft. Zum ersten Mal dabei waren Maximillian Peter, Graf von Montgelas, und Vincenz, Reichsgraf von Wallersdorff. Diese hoheitlichen Gäste waren speziell an der Schweizer Jagdkultur und dem Brauchtum interessiert, das ihnen Richard Zuckschwerdt und Thomas Laube, Vice-Präsident vom AJV, eindrücklich vermittelten. Besonders beeindruckt waren sie von der hohen Jagdkultur der Jagdgesellschaft Birrwil- Boniswil, die ihnen Richard auf spannende Art erklärte. Da kam das jägerische Niveau vom Gastgeber voll zur Geltung. Die Gäste waren sehr beeindruckt von der Aargauer Art zu Jagen.

Am Ende der Jagd hatte man fünf Rehe und einen Fuchs erlegt. Dann gab es einen Apéro und anschliessend fand im Jagdhaus der Schüsseltrieb statt. Danach wurde die Strecke gelegt, verblasen, und die Erleger mit dem Schützenbruch geehrt. Jagdhornbläser spielten die Wildsignale und Jagd vorbei, woran sich auch Graf Peter beteiligte. Im vergangenen Jahr verstarb ein lieber Jagdkamerad der Jagdgesellschaft. Ihm sandte man den Weidmannsgruss, indem jeder Jäger einen Tannenzweig ins Feuer legte. Der weisse Rauch stieg kerzengerade zum Himmel, und überbrachte dem Verstorbenen die Grüsse von seinen Jagdkameraden. Mit anschliesendem gemütlichen Beisammensein endete dieser schöne Jagdtag. Mit Weidmannsdank, (JoGri)