Leserbeitrag
eidg. Lorbeerkränze für die Lenzburger Jungtambouren

Martin Walti
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Tambourenverein Lenzburg

Eidgenössisches Jungtambouren und Jungpfeiferfest in Savièse/VS

Sechs eidgenössische Lorbeerkränze für die Lenzburger Jungtambouren im Einzelwettspiel. Im Sektionswettspiel in der Höchstklasse erreichten die zwei Jungtambouren-Sektionen den stolzen 5. Rang in der Höchstklasse den 7. Rang und in der 3. Stärkeklasse.

Die Tambouren haben einen riesen Erfolg im Einzelwettspiel erzielt. Von 28 Lenzburger Einzelwettspielern haben sechs einen eidgenössischen Kranz ertrommelt. Die besten 30% pro Kategorie erhalten je einen Lorbeerkranz. Das Ziel wurde im Einzelwettspiel mehr als übertroffen. Die grosse Überraschung war im Einzelwettspiel. Mario Moser erreichte in der Höchstklasse den 10. Rang mit Lorbeerkranz. In der Kategorie T3 wurden Aaron Wullschleger im 10. Rang und im 13. Rang, mit gleicher Punktzahl, Martin von Burg und Loris Erdin mit Lorbeerkranz ausgezeichnet. In der Kategorie T4 hat Marco von Ballmoos im 9. Rang einen Kranz erhalten. In der Kategorie der Jüngsten hat Lino Hofstetter im 14. Rang eine Lorbeerauszeichnung erhalten. An den Einzelwettspielen haben über 560 Jugendliche aus der ganzen Schweiz teilgenommen.

Im Sektionswettspiel konnte Lenzburg zwei Gruppen stellen. In der Höchstklasse, unter der Leitung von Michael Siegrist, erreichte Lenzburg mit 10 Jungtambouren den hervorragenden 5. Schlussrang. 10 Topvereine aus der ganzen Schweiz haben an diesem Wettspiel teilgenommen. Für diese Leistung wurden sie mit dem Goldenen Lorbeerkranz ausgezeichnet.

In der dritten Stärkeklasse haben die 20 Lenzburger Jungtambouren den hervorragenden 7. Rang erreicht. Unter der Leitung von Roberto di Martino mussten sie gegen 25 Gruppen antreten.

Lenzburg stellte mit 30 neuen Trommeln ausgerüsteten Jungtambouren die grösste Gruppe an diesem 2. Eidgenössischen Jungtambouren- und Jungpfeiferfest.