Leserbeitrag
Durch die Wüste ins gelobte Land

Gottesdienst zur Erlebniswoche 2011 am 7. August in Seengen

Drucken
Teilen

Am letzten Sonntag der Sommerferien, vor dem Start in ein neues Schuljahr, konnte Pfarrerin Susanne Meier-Bopp die Kinder der Erlebniswoche (1. Woche der Sommerferien), die Helferinnen und Helfer, die Eltern und eine zahlreiche Gemeinde zum Abschlussgottesdienst begrüssen.
Thematisch ging es um die Geschichte Moses, der das Volk der Israeliten mit Gottes Hilfe aus der Knechtschaft in Ägypten ins gelobte Land Kanaan führt. Die Kinder haben in der Erlebniswoche, aufgeteilt in verschiedene Workshops, die Geschichte intensiv aufgearbeitet. Die Einen malten Kulissen, die nun die Kirchenwand schmückten und den Hintergrund zur Geschichte darstellten - Wüste Sinai mit dem Berg, Moses mit den 2 Gesetzestafeln, das Gebiet um den Fluss Jordan und das gelobte Land, wo Milch und Honig fliessen und die Trauben „zentnerschwer" an den Weinstöcken hängen.
Eine Theatergruppe stellte die Geschichte eindrücklich dar. Moses, Aaron, Mirjam (die Schwester Moses) sowie Männer, Frauen und Kinder des Volkes Israel mit Sack und Pack unterwegs, am Rande der Erschöpfung und hungrig - dann gestärkt durch das Manna, das Gott ihnen zur Rettung schickte. Später erhält Mose, nach langer Zwiesprache mit Gott auf dem Berg Sinai, die zwei Tafeln mit den 10 Geboten, währenddessen sein Volk, misstrauisch ob er je wiederkehren würde, sich einen eigenen, für alle sichtbaren Gott schuf: das goldene Kalb. Zurückkehrend findet Mose sein Volk beim Tanz um dieses goldene Kalb und ist erzürnt und traurig. Es gelingt ihm jedoch, das Volk wieder zum Glauben an den einen, unsichtbaren, nur in einer Wolkensäule über ihnen schwebenden Gott zurückzubringen. Diese Wolkensäule wurde wunderbar dargestellt als eine Art säulenförmiger Ballon, beschriftet mit den zentralen Worten „Gott - Liebe - Nächster - Dich". Er wurde hochgezogen und schwebte dann vorne in der Kirche über der szenischen Darstellung. Den Abschluss der Darstellung bildete die Überquerung des Jordans, das Betreten des gelobten Landes und die Einnahme der Stadt Jericho, ohne Gewalt, nur mit dem festen Glauben, dass dies das von Gott verheissene Land sei, und sie hier frei und in Frieden leben dürfen.
Eine weitere Kindergruppe bildete das kleine Orchester mit diversen Schlaginstrumenten und die restlichen Kinder umrahmten das Ganze als Chor mit verschiedenen Liedern.
Zum Abschluss ruft Pfarrerin Susanne Meier-Bopp nochmals das Motto, das über der Erlebniswoche (und auf der Wolkensäule) stand, in Erinnerung: Gott liebt Dich und wenn Du Gott liebst und Deinen Nächsten wie Dich selbst, so bist Du getragen in einer Gemeinschaft, die Freude und Kraft gibt, auch schlechte Zeiten im Leben zu meistern. EB

Aktuelle Nachrichten