Leserbeitrag
Dottikon – Fi-Gö gewinnt die Bronzemedaille

Isabelle Hug
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Hoch motiviert und etwas nervös reisten die Korbballerinnen von Dottikon – Fi-Gö am vergangenen Samstag nach Neukirch-Egnach (TG) an die Schlussrunde der Korbball NLA-Meisterschaft.

Die letzten drei Spiele der Saison konnten mit Spannung erwartet werden. So stritten sich fünf Mannschaften, um die begehrten Medaillenränge. Auch für Dottikon – Fi-Gö war von Meistertitel bis Rang 5 noch alles möglich. Das erklärte Ziel war ein Podestplatz. Um diesen zu erreichen, musste das Startspiel gegen Wolfenschiessen NW unbedingt gewonnen werden. Konzentriert startete Dottikon – Fi-Gö in den Match. Dank einer soliden Leistung in der Verteidigung und viel Geduld im Angriff dominierten die Freiämterinnen die Partie und konnten sie mit 8:5 für sich entscheiden. Die ersten zwei Punkte im Trockenen; noch war aber alles offen.

Der entscheidende Match für einen sicheren Gewinn einer Medaille folgte in der zweiten Begegnung gegen Moosseedorf BE. Die Aargauerinnen zeigten Nerven und liessen zu Beginn der Partie viele hochkarätige Chancen aus. Auch später fanden die Frauen aus Dottikon – Fi-Gö nie richtig ins Spiel. Moosseedorf ihrerseits nutzte die Verunsicherung des Gegners aus und konnte vor Schluss mit drei Körben Vorsprung davonziehen. Mit viel Kampfgeist versuchten die Freiämterinnen den Match noch zu drehen. Leider vergeblich. Immerhin gelangen noch zwei Körbe zum Endstand von 9:10.

Enttäuscht von der mangelhaften Leistung im zweiten Spiel, musste nun beobachtet werden, wie sich die anderen vier Spitzenmannschaften schlugen.

Da Täuffelen BE und Wettingen AG ihre Partien für sich entschieden, waren Rang 1 an Täuffeln und Rang 2 an Wettingen schon vorzeitig vergeben. Moosseedorf BE und Deitingen SO hingegen gaben Punkte ab. Somit stand auch der 3. Rang und der Gewinn der Bronzemedaille für Dottikon – Fi-Gö bereits vor dem letzten Spiel fest.

Folglich war das letzte Spiel gegen den Schweizermeister Täuffelen BE nur noch Ehrensache. Zu gerne hätte Dottikon – Fi-Gö den Schweizermeister besiegt. Dies gelang knapp nicht und die Partie endete mit einer knappen Niederlage 8:9.

Glücklich und stolz über den Sieg der Bronzemedaillen in der zweiten NLA-Saison durften die Freiämterinnen aufs Podest steigen und den Augenblick geniessen.

Aktuelle Nachrichten