Leserbeitrag
Die Zauberlaterne leuchtet wieder in Aarau

Cornelia Forrer
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder
Die Nase platt gedrückt Einige Kinder drückten sich die Nase am Tresen platt und hofften, dass es noch Platz habe.
Soraya und Neela Soraya und Neela konnten den Filmstart kaum erwarten, auch wenn sie sich schon rechtzeitig ein Ticket gesichert hatten.

Es herrschte ein emsiges Treiben im Kino Schloss in Aarau und in Rekordzeit schon waren sämtliche Tickets ausverkauft. Die «Zauberlaterne», der Filmklub für Kinder von sechs bis 12 Jahren, ist beliebter denn je. Mit «Kevin allein daheim» ist man kürzlich in die Saison gestartet. Am 18. Oktober folgt der nächste Coup.

Die meisten Kids sind schon seit Jahren regelmässig bei der «Zauberlaterne» dabei, schliesslich werden die Einladungen dafür in Aarau auch in der Schule verteilt. Das ist nicht in jeder Gemeinde so. «Zum Glück haben die Kinder eines Tages das Programm heimgebracht», erklärt eine Mutter, denn sonst hätte sie wohl kaum davon erfahren. Sie will ihrem Nachwuchs mit dem Saison-Abo für die «Zauberlaterne» eine jährliche Herbstfreude bereiten. Soraya ist bereits elf und Neela neun Jahre alt. «Wir sind die grössten Fans und kommen schon einige Jahre her», verraten die Beiden und werden ganz zappelig, weil sie vor der Kasse Schlange stehen müssen. «Ob es wohl noch Platz hat?», flüstert ein Junge, der sich an den Tresen lehnt und gespannt dem Treiben der Kassierinnen zuschaut. Diese aber haben keine Zeit, sich ihm zu widmen, wollen doch noch etliche Kinder ihr Ticket. Die meisten wurden von ihren Eltern bereits angemeldet, doch für einige reicht der Platz schliesslich nicht mehr. Sie werden auf die spätere Vorstellung vertröstet und ziehen teilweise mit wässrigen Augen davon.

320 Plätze, nur für Kids

Die Idee der «Zauberlaterne» ist in Neuenburg entstanden. Im März 1993 wurde der Dachverein gegründet, der sämtliche Schweizer Klubs in ihrer Entwicklung und bei der Umsetzung des Konzepts unterstützt. Der Dachverein ist es auch, der unter anderem das Filmprogramm festlegt und die dazu gehörenden pädagogischen Materialien erstellt. «In Aarau sind wir 1995 gestartet», erzählt Marianne Schmid aus Küttigen, die als Präsidentin amtet. «Wir sind zwölf ehrenamtliche Helfende, darunter auch Jugendliche, frühere Zauberlaterne-Kids oder ähnlich. Sie betreuen die Mitglieder oder amten als Beleuchter. Es hat aber auch zwei Animateure im Team, die vor Programmbeginn mit den Kindern über den Film sprechen und in einem Rollenspiel das Thema des Films näherbringen. Ein dritter Künstler amtet zudem als Klavierspieler oder ähnlich, je nachdem, welcher Film gezeigt wird. Das Programmheft haben die angemeldeten Kids bereits erhalten. Es umfasst noch acht Filme, die einmal im Monat gezeigt werden. Es sind alles Filme, die auch einen pädagogischen Wert beinhalten. Platz gäbe es im Filmklub für die Kids für 320 Kinder in zwei Vorstellungen. Welches Kind wünschte sich nicht, ganz ohne Mami und Papi, ins Kino zu gehen, mit Gleichaltrigen abzuhängen, Popcorn zu essen und Cola zu trinken und danach voller schöner Erinnerungen wieder nach Hause zu kehren?

Die nächsten Vorstellungen:
18. Oktober 2017 / 22. November 2017 / 10. Januar 2018 / 28. Februar 2018 / 21. März 2018 / 25. April 2018 / 16. Mai 2018 / 06. Juni 2018

www.zauberlaterne.orghttps://www.magic-lantern.org/die-zauberlaterne-aarau/?lang=de
Email: aarau@zauberlaterne.org
Tel: 079 / 546 78 54 (Marianne Schmid, Präsidentin)