Leserbeitrag
Die Weltrekordhalterinnen der Musikgesellschaft Ehrendingen

Ehrendinger Musikantinnen spielten bei der «grössten Frauen-Blasmusik der Welt» mit

Drucken

In Lenggenwil SG ist der Weltrekordversuch für die «grösste Frauen-Blasmusik der Welt» geglückt. 1'346 Musikantinnen aus der ganzen Schweiz spielten gemeinsam einen Marsch und eine Polka. Mitten unter ihnen waren drei Frauen aus der Musikgesellschaft Ehrendingen: Claudia Curschellas, Tanja Frei und Rebekka Gasser.

Der Ausflug in die Ostschweiz hat sich für die drei Musikantinnen der Musikgesellschaft Ehrendingen gelohnt. «Wir sind stolz darauf, dass wir nun Weltrekordhalterinnen sind», freut sich Tanja Frei. Der Rekordversuch in Lenggenwil war seit Monaten geplant. Dennoch war bis zum Schluss unklar, ob genug Frauen nach Lenggenwil reisen würden. «Wir wurden vorgängig immer wieder per Mail über die aktuelle Teilnehmerinnenzahl informiert», erklärt Rebekka Gasser.

Zum Schluss wurde es äusserst knapp: Beim bisherigen Weltrekord aus Ziegelbach bei Bad Wurzach in Deutschland spielten nur gerade neun Frauen weniger mit als in Lenggenwil, sagt Claudia Curschellas: «Der Jubel war riesig, als über Lautsprecher bekannt gegeben wurde, dass wir es geschafft haben!» Zwei Stücke spielte die 1'346-köpfige Frauen-Blasmusik gemeinsam: Den Marsch «Gruss aus Lenggenwil» und die «Südböhmische Polka». «Beides war musikalisch wohl nicht ganz perfekt», schmunzelt Rebekka Gasser, «aber es hat trotzdem riesig Spass gemacht». Der Rekord soll nun in das Guinness Buch der Rekorde eingetragen werden. (rp)

Aktuelle Nachrichten