Leserbeitrag
Die Solothurnerzahl 11

Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die Solothurnerzahl 11

Solothurn – die schönste Barockstadt der Schweiz – bekannt für ihre Kathedrale, das Aare-Mürli und für die Solothurner Zahl. Vielen ist sie bekannt, die Zahl 11. Doch wieso die 11?

1481 wurde der Kanton als 11. Stand in die Eidgenossenschaft aufgenommen. Seit dieser Zeit ist die Elf eng mit der Barockstadt verbunden. Die Stadt Solothurn ist untrennbar mit der heiligen Zahl 11 verschmolzen.

Selbst die St. Ursen Kathedrale wurde von ihrem Baumeister auf die Zahl elf abgestimmt. So hat der Glockenturm eine Höhe von 11 Metern bis zum Wetterhahn. Somit ist es sicherlich auch kein Zufall, dass sich im Turm 11 Glocken befinden. Die monumentale Freitreppe besteht aus 3 x 11 Stufen, welche als beliebter Treffpunkt für Jung und Alt dient.

Des Weiteren befinden sich in der Stadt Solothurn 11 öffentliche Brunnen, 11 Kirchen und Kapellen sowie 11 Tore. Auch Paul Gugelmann liess sich inspirieren und konstruierte kurzum die berühmte Solothurner Uhr mit Ihrem 11 Uhr-Zifferblatt spielt auf elf Glocken um jeweils 11:00, 12:00, 17:00 und 18:00 Uhr das „Solothurner Lied“.

Als einer der grössten Fasnachtsveranstalter der Schweiz, gibt es hier 11 Zünfte, welche Jahr für Jahr die 5 Jahreszeit repräsentieren. In dieser Zeit wird das bekannte Solothurner Bier „Öufi-Bier“ oft getrunken.

Die Stützen des Hauptdaches am Hauptbahnhof lassen die symbolträchtige Zahl 11 erkennen.

Dieses Dach wurde 2009 gebaut.

Von: Galli Fabio, Stuber Bettina, Tritten Lukas, Turkovic Jovana

Aktuelle Nachrichten