Leserbeitrag
Die Natur hat uns alles geschenkt

Marcel Siegrist
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Im Rahmen der Entente florale stand in diesen Tagen der Besuch einer eigentlichen ‚Wohlfühloase‘ auf dem Programm: Der Achtsamkeitsgarten mit Heilkräutern und Kneipp-Pfad, der seit einigen Wochen im eindrücklichen Park des Hotel Edens mit viel Liebe, Kompetenz und Geschick erstellt worden ist. Frau Hoteldirektorin Walburga Kunz und Frau Silvia Senn, Zeiningen, Arztneipflanzen-Fachfrau, stellten den interessierten Besucherinnen und Besuchern die wunderschön angelegte Anlage vor. Der Achtsamkeitsgarten berücksichtigt die Bereiche Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance. Ein grosszügig angelegter Kneipp-Pfad in Form einer liegenden Acht, dem Zeichen der Unendlichkeit, führt die Besucher auf dem Barfussweg über 16 unterschiedliche Beläge und sorgt für Erdung und Bodenkontakt. Wie hatte doch Sebastian Kneipp gesagt: „Alles was wir brauchen, um gesund zu bleiben, hat uns die Natur reichlich geschenkt.“.

Die Besucherinnen und Besucher zeigten sich erfreut und beeindruckt von dieser entstandenen Trouvaille im Park des Hotel Eden. Etliche probierten den Barfussweg gleich aus, andere schmeckten und spürten die diversen Arten Pflanzen und Blumen aus dem Achtsamkeitsgarten, deren Wirkung von Silvia Senn fachkundig erklärt wurde.

Abgerundet wurde der gelungene Anlass bei schönstem Herbstwetter durch einen erfrischenden Apéro unter den Bäumen im Hotelpark.

Daniel Vulliamy, Entente florale