Leserbeitrag
Die letzte diesjährige Reise führte den Seener-Männerstamm in die Ostschweiz

Hans-Ulrich Huber
Drucken
Teilen

Der Oktober-Ausflug führte den Seener-Männerstamm an den Bodensee, wo das Luftfahrtmuseum beim Flugplatz Altenrhein besichtigt wurde. Pünktlich um 07.30 Uhr verliess der bis auf den letzten Platz gefüllte Reisecar das Seetal - in Richtung Ostschweiz. Ueber den Mutschellen führte die Fahrt via Westumfahrung auf der A 3 zügig Richtung Linthebene, wo bei der Autobahnraststätte „Glarnerland“ ein Kaffeehalt eingelegt wurde. Danach ging es auf der Autobahn weiter bis Mühlehorn. Dort verliess unser Carchauffeur, Fröhlich Roman die Autobahn und fuhr, dem lohnenden Panorama wegen, auf der alten Kantonsstrasse, direkt dem Walensee-See entlang weiter, Richtung Sarganserland. Prächtig präsentierten sich die 7 Churfirsten im Hintergrund des Walensees. Von Sargans aus ging es auf der Rheintalautobahn nach Diepoldsau, wo in der renommierten Gaststätte „Schiffli“ zum Mittagessen eingekehrt wurde. Danach führte die Fahrt weiter zum Fliegermuseum Altenrhein. Nach der Ankunft erfolgte vorerst ein sachkundiges Kurzreferat über die Flugzeugmotorentechnik, bevor es in zwei Gruppen durch das Luftfahrtmuseum ging. Das Fliegermuseum verfügt über rund 15 historische Luftfahrzeuge, welche zum grössten Teil noch flugtüchtig sind und regelmässig auch geflogen werden. Besucher können nah an die ausgestellten Maschinen heran, und wenn man möchte, kann man sogar in einem original Hunter-Cockpit Platz nehmen! Auch ein Exenplar des 1950 in der Schweiz entwickelten und gebauten strahlgetriebenen Erdkampfflugzeuges FFA-P 16, das letztlich jedoch nicht bei der Schweizer Luftwaffe endete, befand sich unter den Exponaten. Nach der 2-stündigen Besichtigung war es bereits wieder Zeit, sich auf die Heimreise zu begeben. Bei der A1-Autobahnraststätte Kemptthal erfolgte sodann ein letzter Kaffeehalt und so traf man wieder rechtzeitig in Seon ein. Der nächste Anlass findet am Donnerstag, 09. November statt. Dieser gilt der alljährlichen traditionellen Metzgete im Gasthof Homberg, auf der „Aargauer-Rigi!“