Leserbeitrag
Der Panathlonclub behält seine Patenathleten

Jürg Salvisberg
Drucken
Teilen

Wegen Covid-19 konnte der Panthlonclub Olten-Zofingen im Jahr 2020 nach dem Monat März nur noch zwei Aktivitäten für seine Mitglieder durchführen. Unter Corona nicht gelitten hat dagegen die im Vorjahr ausgebaute Investition in den sportlichen Nachwuchs. Auch im Jahr 2021 führt der Panathlonclub die Unterstützung von zwei Patenathleten fort. Der Oftringer Kunstturner Luca Murabito (18) erhält seit dem Jahr 2016 finanziellen Support durch den Panathlonclub und kann noch 2021 damit rechnen. Der Oltner Tennisspieler Nicolas Kobelt (17), der erst seit 2019 Patenathlet ist, darf auch im Jahr 2022 nochmals auf einem Beitrag der Panathleten aufbauen.

Seit dem Sommer 2019 besucht Nicolas Kobelt die Tennisakademie von Magnus Norman nördlich von Stockholm. An den Schweizer Juniorenmeisterschaften U16 schlugen sich die intensive Ausbildungszeit und seine Turniererfahrungen nieder in der ersten Halbfinalqualifikation. Vier Matchbälle erkämpfte sich der R1-er gegen den gleichklassierten Manfredi Graziani. Der Oltner liess die Chancen jedoch ungenutzt und verlor gegen den späteren Schweizer Meister nach einem Satzgewinn zweimal im Tiebreak, ehe er sich die Bronzemedaille sicherte. Im Herbst erreichte er in Lettland im Einzel erstmals den Halbfinal eines ITF-Turniers.

Luca Murabito musste im letzten Herbst einen eigentlichen Erfolg als Enttäuschung wegstecken. Obwohl er sich wie vier andere Schweizer Kunstturner für die Europameisterschaft qualifiziert hatte, musste er kurz darauf den Entscheid verkraften, dass die Schweizer Delegation nicht an die EM reiste. (js)