Leserbeitrag
Der Frauenchor Seon auf der Blumeninsel

Zu Besuch auf der Insel Mainau

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Früh am Samstagmorgen traf sich der Frauenchor Seon, um auf seine jährliche Chorreise aufzubrechen. Im Vorfeld wurde den Frauen nur so viel verraten, dass es ins Ausland geht, sie also ID oder Pass dabei haben sollten. Mit beginnendem Regen fuhr man auf die Autobahn Richtung Zürich. Über den Nordring erreichte die Gruppe kurz nach 8 Uhr den Rastplatz Forrenberg, wo ein Kaffe- und Znünihalt eingelegt wurde. Gestärkt brachen die Frauen auf zur Weiterfahrt und überquerten alsbald den Zoll in Konstanz. Um 9.30 Uhr hielt der Bus beim Parkplatz der Insel Mainau an und alle Frauen stiegen erfreut aus. Bis zur Führung hatte man noch etwas Zeit, die Beine zu vertreten und sich im Souvenierladen umzusehen. Gleichzeitig mit dem Regen stiess eine Hostess zum Chor, um die Frauen im Park rumzuführen. Der Regen hatte kein Erbarmen und prasselte mit aller Kraft auf die Besucher der Insel herab. Trotzdem konnte man sehr viel Interessantes über die Insel erfahren. Viele der Rosenbüsche stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert und werden nur wenig zurückgeschnitten. Auch finden sich viele Pflanzen und Bäume aus aller Welt, wie der Mammutbaum oder der Maulbeerbaum. Die Wassertreppe ist neueren Datums und wurde kürzlich frisch bepflanzt. Die Farben leuchteten wunderschön. Um 12 Uhr betraten alle das Restaurant Schwedenschenke, um gemütlich das Mittagessen zu geniessen und sich aufzuwärmen. Da nach dem Dessert noch genügend Zeit vorhanden war und sich endlich die Sonne zeigte, schlenderten die Frauen in Grüppchen gemütlich durch den Park und trafen um 15 Uhr beim Bus ein. Bei Sonnenschein fuhr der Frauenchor über Konstanz, Radolfszell, Öhningen, Stein am Rhein, das Zürcher Weinland nach Teufen, wo beim Restaurant Tössegg für ein Zvieri angehalten wurde. Danach ging die Reise weiter über Weiach, Schneisingen nach Baden auf die Autobahn und direkt über Lenzburg nach Seon. Müde, aber zufrieden verabschiedeten sich alle und ein weiterer Ausflug ging zu Ende. (KMR)

Aktuelle Nachrichten