Leserbeitrag
Der Dramatische Verein Untersiggenthal bei den Wöschwibern

Hans-Ueli Schindler
Drucken
Teilen
3 Bilder
Hildegard bestaunt die schönen Unterhosen
So wird gewaschen

Der Vereinsausflug des Dramtischen Vereins Untersiggenthal stand in der Agenda rot angestrichen. Das Programm war verheissungsvoll und so waren alle gespannt, als der Car in Richtung Schaffhausen startete. In Neuhausen zielte der Chauffeur diesmal nicht zum Rheinfall, sondern ins Sigg-Areal, wo in einer Halle unter dem Namen Smilestones eine Miniaturwelt aufgebaut ist. Bekannte schweizer Sujets sind in eine Fantasielandschaft eingebaut. Fahrende Eisenbahnen, Fahrzeuge und sogar Velofahrer beleben das Modell. Beim Betrachten entdeckte man immer wieder neue Details.

Weiter ging die Fahrt ins Klettgau. Im Weinbau- und Dichterdorf Wilchingen warteten die beiden Wöschwiber Hildegard und Berteli. Theatralisch passend führten die beiden die Vereinsmitglieder durchs Dorf Wilchingen und zurück ins Jahr 1767. Wie es Wöschwiber so an sich haben, wussten sie vieles zu erzählen über das frühere Leben und mit visionären Vorstellungen schafften sie den Sprung in die heutige Zeit. Ein Apero durfte auch nicht fehlen und als Bhaltis gabs ein Stück Wöschwiber Saapfe. Die herzliche Führung wurde mit viel Applaus verdankt.

Etwas hungrig und durstig wurde die Fahrt zum Restaurant gestartet. Ausgewählt war die Bergtrotte im Nachbardorf Osterfingen. Die riesige alte Trotte mit angebautem Neubau liegt mitten im Rebberg in einer sehr schönen Landschaft. Der kulinarische Abschluss schmeckte allen gut und zu nächtlicher Stunde führte der Chauffeur die zufriedenen Teilnehmer wieder sicher nach Hause.

Aktuelle Nachrichten