Leserbeitrag
Daniel Meier ist neuer Bären-Zünfter

Fabian Muster
Drucken
Teilen

33 frohgelaunte Zünfter trafen sich zum Herbstbott 2018. Zur guten Stimmung hat nicht nur das von den Hobby-Köchen Ewald, Joe und Roland bestens vorbereitete Pot-au-Feu, sondern auch die vom Lichtspezialisten Reto geplante und installierte neue Beleuchtung im Zunftstübli beigetragen.

Nach dem feinen Nachtessen und den angeregten Diskussionen übernahm der versierte Zunftmeister Urs Hänggi das Zepter und stimmte zum Zunftlied an. Wie eng verbunden frohe und traurige Momente sind, zeigte die Totenehrung. Mit einem nachdenklichen Blick auf die die Portraits der beiden verstorbenen Zünfter Anton Flury und René Friedli in der Ahnengalerie waren unsere Gedanken bei den beiden Verstorbenen.

Bei Kerzenlicht und gedämmter Zunfthüslibeleuchtung wurde der neue Bären-Zünfter Daniel Meier mit grossem Applaus im Zunftstübli begrüsst und vom 1. Zunftmeister mit dem legendären Bärenstab zum Jungzünfter geschlagen. Beim Anstossen mit jedem Zünfter konnte Daniel seinen Zunftbecher standesgemäss einweihen.

Schnell kehrte wieder Ruhe ein, denn alle waren gespannt auf den Jahresbericht des Chronisten Bernd Meyer. Er liess - wie gewohnt - mit viel Witz und Humor das Jahr nochmals Revue passieren, was mit viel Gelächter und Applaus goutiert wurde. So meinte zor Schlössuöbergab «Uf de Wangner Gmein, potz Blitz, das gloubt me ned, das esch kei Witz, de Präsi von Wangen, oh du verreckti Zeine, isch jetz e Frou und ned öppe Eine.»

Die Jahresrechnung wurde infolge Abwesenheit vom Säckelmeister Ruedi Berger von Roman Felder präsentiert. Roman hat die Feuertaufe bestens bestanden. Verschiedene Renovationsarbeiten am Zunfthüsli führten zu einem Defizit. Infolge der Anschaffung einer Industrie-Abwaschmaschine wird auch ein Defizit budgetiert, was aber durch die solide Finanzlage verkraftet werden kann.

Für den aus beruflichen Gründen aus dem Zunftrat zurückgetretenen Florian Frey hat sich Jörg Kleinert am Bott spontan bereit erklärt, das Amt des Stubenschreibers zu übernehmen. Nach dem offiziellen Teil genossen die Bären die von Franz Brasser zubereiteten, leckeren Kirsch-Cremeschnitten und liessen den Abend gemütlich ausklingen.

Die Webseite www.baerenzunft.ch vermittelt weitere Details über das vielseitige Wirken der Bären-Zunft Wangen.

(Text und Foto: Roland Rötheli)

Aktuelle Nachrichten