Leserbeitrag
Damenriegenreise zum Pilatus 2017

Marcel Siegrist
Drucken

Am Samstagmorgen versammelte sich eine kleine, aber feine Gruppe der Damenriege Sarmenstorf für ihre jährliche Vereinsreise. Schon im Zug Richtung Luzern war klar, an diesem Wochenende wird viel ‚geschnädert‘ und gelacht. Wegen schlechten Wettervorhersagen wurde das Programm spontan geändert, so besuchten wir als erstes den Gletschergarten in Luzern. Nach interessiertem Museumsrundgang amüsierte sich die gut gelaunte Gruppe im Spiegellabyrinth.

Frisch gestärkt ging die Reise weiter zur Luftseilbahn Pilatus. Da sich die Unterkunft zwischen Mittel- und Bergstation befand, spaltete sich hier die Gruppe in die Aufwärts- und Abwärtswanderer. Leider stellte sich das Schönwetterfester als Gewitterfront heraus, so mussten sich die Aufwärtswanderer durch Hagel, Blitz und Donner zur Hütte kämpfen. Mit ein wenig Verspätung trafen dann auch die Abwärtswanderer trocken ein, sie hatten sich wohlweislich in eine Beiz gerettet.

Maria und Walter servierten schliesslich zum Apéro die weltbesten Capuns (wohlgemerkt in der Innerschweiz) und später ein sehr leckeres 3-Gang Menü. Wohlgenährt und leicht beschwipst wurde bis in die Nacht hinein Spiele gespielt und Tränen gelacht.

Nach einer ruhigen Nacht im Massenschlag und einem leckeren Zmorge inklusiv selbstgebackenem Brot startete der zweite, nun sonnige Damenreisetag. Im Seilpark Fräkmüntegg tobten sich die einen auf den einfachen, die anderen auf den richtig schwierigen Parcours aus. Als Krönung liessen sich die Mutigen aus 20 Meter Höhe fallen. Auf dem Pilatus Kulm genossen alle das Zmittag und die Aussicht.

Mit der Zahnradbahn, dem Schiff und dem Zug ging’s wieder in die Heimat, wo die Gruppe ziemlich erschöpft, aber noch immer bestens gelaunt in Sarmenstorf eintraf.

Simone Bleiker

Aktuelle Nachrichten