Leserbeitrag
CVP Obersiggenthal unterstützt die Strategie der „Familienergänzende Betreuung der Vo

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Die CVP Fraktion hat an ihrer Fraktionssitzung sehr intensiv über die an der Einwohnerratssitzung vom 13.12.2012 zu behandelnden Traktanden diskutiert. Der Strategie der Familienergänzenden Betreuung der Vorschulkinder hat die Fraktion nach längerer Diskussion mehrheitlich zugestimmt. Die Fraktion erachtet diese Strategie den heutigen Bedürfnissen entsprechend angepasst, das Konzept ist gut durchdacht, die massgebenden Aspekte wurden dargelegt und zeigen auch die mögliche Entwicklung über die nächsten Jahre auf. Das Gesamtkonzept der Spiel- und Begegnungsanlagen in unserer Gemeinde wurde sehr positiv aufgenommen. Die Fraktion findet es notwendig, dass in unserer Gemeinde diese Anlagen aufgewertet werden. Die CVP ist auch mit der Etappierung der Erneuerung dieser Plätze einverstanden. Der vorgesehene Betrag von Fr. 370‘000.-- für die Erneuerung des Platzes auf dem Bachmattareal ist der CVP Fraktion jedoch zu hoch, weil auch noch nicht klar ist, was mit der Liegenschaft „Strübelipeter“ nach dem Bezug der Kindertagesstätte im Goldiland geschehen soll. Die CVP Fraktion wird einen Antrag stellen, den Betrag für die beiden Spiel- Begegnungsplätzeplätze (Bachmatt und Grütt) von Fr. 420‘000.-- auf Fr. 300‘000.-- zu reduzieren. Sobald ein Konzept für die Liegenschaft „Strübelipeter“ und für weitere Liegenschaften in dieser Zone bekannt ist, ist die CVP gerne bereit, über eine Erweiterung des Spielplatzes zu entscheiden und den dafür notwendigen Kredit zu sprechen. Die Erneuerung der Gebäude-Steuerungsanlage beim OSOS Schulhaus erachtet die CVP als dringend notwendig, sie wird diesem Antrag einstimmig zustimmen. Ebenfalls einstimmig zustimmen wird sie der Sanierung der Breitenstrasse sowie der Wasser- und Abwasserleitungen. Das Hallen- und Gartenbad beschäftigt den Einwohnerrat wiederum mit hohen Sanierungskosten. Bei diesem Traktandum wurde auch über die Zukunftsstrategie Substanzerhalt und Steigerung der Attraktivität ausgiebig diskutiert. Die CVP ist einstimmig dafür, dass zukünftig nur in die Substanzerhaltung und nicht in eine Erweiterung der Attraktivität investiert werden soll. Eine Steigerung der Attraktivität ist mit hohen Kosten verbunden, welche in keiner Weise wieder zurückfliessen werden. Die CVP Fraktion stimmt mehrheitlich der Strategie Substanzerhaltung zu. (CVP)