Leserbeitrag
CVP Muri beschliesst Stimmfreigabe für den zweiten Wahlgang der Gemeinderatsersatzwahlen

Ivo Krummenacher
Drucken
Teilen

Für den zweiten Wahlgang der Gemeinderatsersatzwahlen in Muri stehen Benjamin Brander, SVP, und Christine Brun, SP, zur Wahl. Die CVP tritt nach dem ersten Wahlgang nicht mehr an und verzichtet auf ihren dritten Sitz im Murianer Gemeinderat.

An der Parteiversammlung vom 16. August 2012 wurden die beiden Kandidaten zu je einem rund 30 Minuten dauernden Hearing eingeladen. Dabei erhielten sie die Gelegenheit, sich den anwesenden Mitgliedern der CVP vorzustellen. Im Anschluss daran beantworteten die beiden Kandidaten Fragen aus dem Plenum. Die Anhörung beider Kandidaten fand in einer lebhaften und konstruktiven Atmosphäre statt.

Nach den Hearings fand eine rege und kontrovers geführte Diskussion unter den Parteimitgliedern der CVP statt. Die Stärken und Schwächen beider Kandidaten wurden besprochen und einander gegenüber gestellt. Nebst den persönlichen Qualifikationen stand auch die Einpassung der Kandidaten in den Gemeinderat zur Diskussion. Gleichzeitig wurden die Interessen der CVP Ortspartei Muri im Hinblick auf die Ersatzwahlen vom 23. September 2012 sowie auf die Gesamterneuerungswahlen im Herbst 2013 in Erwägung gezogen.

Die Diskussion führte zu keinem schlüssigen Ergebnis: Sowohl Benjamin Brander wie auch Christine Brun vermochten je einen Teil der CVP Basis zu überzeugen. Nach rund eineinhalbstündiger Diskussion beschloss die Parteiversammlung der CVP Muri Stimmfreigabe für die Gemeinderatsersatzwahlen vom 23. September 2012.

Aktuelle Nachrichten