Leserbeitrag
CVP der Stadt Olten will Präsenz verstärken

Drucken
Teilen

Die Wahlen in Stadt und Kanton beanspruchten die CVP Olten im vergangenen Jahr intensiv, wie Wolfgang von Arx als Co-Präsident der CVP Olten vor zwei Dutzend Parteigängern an der Generalversammlung der CVP Olten darlegte. Martin Wey bei der Stadtrats- und Stadtpräsidentenwahl sowie Jonas Hufschmid bei den Kantonsratswahlen erzielten sehr gute Resultate. Die CVP hat eine Task-force gebildet, um so ihre Präsenz in der Oeffentlichkeit und ihren Wähleranteil zu stärken. Christoph Fink berichtete als Fraktionspräsident über die zahlreichen Sitzungen des Gemeindeparlaments, wo es bei den Abstimmungen sehr auf die CVP ankommt. Die von Thomas Kellerhals vorgelegte Rechnung fiel trotz der Belastung durch die Wahlen besser als budgetiert aus. Bei der Mitgliederzahl konnten die altersbedingten Abgänge durch Neueintritte kompensiert werden. Wolfgang von Arx gab sein Amt als Co-Parteipräsident an die junge Juristin Seraina Leu weiter, welche die Partei zusammen mit Christoph Fink führen wird. Ebenso wurden fünf Delegierte für die Kantonalpartei bestellt.

Da die Stadt Olten zahlreiche Kommissionen auf die neue Amtsperiode hin aufgehoben hat, durften über zwei Dutzend Mitglieder für ihre oft über Jahrzehnte im Milizsystem treu ausgeübten Mandate geehrt werden. Besonders erwähnt werden soll hier das ehemalige Parlamentsmitglied Sonja Bossart Meier, Expertin im Steuerrecht, welche glanzvoll Wahl ins Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen gewählt wurde. Den Abschluss machte Walter Straumann, ehemaliger Regierungsrat, welcher offene «Baustellen» auf Gemeindeebene nannte, die von der der CVP Olten bearbeitet werden sollen.

Christoph Fink, Olten

Aktuelle Nachrichten