Leserbeitrag
Chlaushock der Männerriege Zetzwil

Walter Schaad
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Alois Haas und Ernst Götti beim Samichlaus.jpg

Alois Haas und Ernst Götti beim Samichlaus.jpg

Es war kalt, aber sonnig-schön als sich die Wanderfreudigen der Männerriege Zetzwil zum Auftakt des diesjährigen Chlaushocks beim Kindergarten besammelten. Weil das Bergrestaurant Wandfluh schneller erreicht wurde als geplant, blieb mehr Zeit für den wohlverdienten Apéro. Bei einigen Männerturnern hob sich die Stimmung rasant, als die Stimme von Helene Fischer aus den Musikboxen ertönte. Der Rückmarsch war ebenfalls stimmungsvoll, aber nicht wegen Helene Fischer, sondern wegen der klaren Sternennacht. Unterdessen versammelten sich die übrigen Mitglieder der Männerriege und ihre Partnerinnen im Gasthof Bären, wo Obmann Res Kiener 46 Personen begrüsste. Die Bärenküche verwöhnte uns mit einem feinen Nachtessen und das Servicepersonal hatte alle Hände voll zu tun, vor allem André war in Hochform, nie verlegen um einen pointierten Spruch. Noch vor dem Dessert ertönten im Gang Glockengeräusche und schon betrat der Samichlaus begleitet vom Schmutzli den Bärensaal. Die spürbare Nervosität bei den Männerturnern legte sich langsam, denn der Samichlaus verteilte keine Ruten, sondern mehrheitlich lobende Worte. Peter Siegrist erhielt einen Chlaussack für seine tadellose Leistung als Kampfrichter beim eidgenössischen Turnfest in Biel. Alois Haas und der völlig überraschte Ernst Götti erhielten viel Lob für die Planung und Realisierung der neuen, leichteren Bar-Elemente, welche anlässlich der Turnerabende gute Dienste leisteten. Danach gratulierte der Samichlaus Kari Leuenberger zur Wahl als Präsident der Männerturnvereinigung Kreis Kulm. Rolf Hirt und Patrick Kasper wurden wieder zu zweit aufgerufen. Sie durften den Chlaussack für die gute Organisation der Turnfahrt auf die kleine Scheidegg entgegen nehmen, obwohl einige Männerturner dem Vernehmen nach bei diesem Ausflug an ihre Leistungsgrenzen stiessen. Dem technischen Leiter Rolf Kasper wurde ein grosses Dankeschön ausgesprochen für die gute Vorbereitungsarbeit auf das eidgenössische Turnfest und für das Leiten der vielen Turnstunden während des ganzen Jahres. Ein spezielles Geschenk erhielt Obmann Res Kiener vom Samichlaus, um sich innerlich zu reinigen, einen Karton „Magen-Shampoo“ aus Hopfen und Malz. Bei einem lustigen Quiz spielte nochmals Helene Fischer die Hauptrolle, bevor ein gesellig-fröhlicher Abend wieder all zu rasch vorbei war.

Aktuelle Nachrichten