Leserbeitrag
BWS Schüler am Solidarity Day

Ueli Schmid
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
Lernender des Brückenangebots BWS
Es macht sichtlich Spass
Pause nach der Anstrengung
Unterstützung für Brücken in eine andere Welt...
Logo_save.png

Bilder zum Leserbeitrag

Die BWS Limmattal hat sich mit drei Klassen, Handwerk Holz, Handwerk Metall sowie Sprache und Kultur 3, dem Thema der Flüchtlingskrise angenommen und ist im Rahmen des „Solidarity Day“, vom Schulhaus am Schürrainweg in Schlieren bis zur Werdinsel gejoggt. Solidarität stand vor der Leistung. Wichtig war, dass alle gemeinsam die Herausforderung bewältigten.

Derzeit erleben wir eine der schlimmsten Flüchtlingskrisen der jüngeren Geschichte.

Nach Auskunft des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) hat sich die Anzahl der Menschen, die weltweit ihre Heimat verlassen, inzwischen auf 60 Millionen erhöht. Im Jahr 2014 waren es alleine 13.9 Millionen. Seit 2011 sind mit Ausbruch des Syrienkriegs 11 Mio. Menschen auf der Flucht, die Hälfte von ihnen sind Kinder.

Adecco möchte als Unterzeichner des UN Global Compact, einer Partnerinstitution des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR), aktiv in der Flüchtlingskrise unterstützen. Darum veranstaltete Adecco mit der Initiative Win4Youth einen globalen «Solidarity Day».

Das Ziel: 50.000 km in 24 Stunden.

Für jeden gesammelten Kilometer spendet die weltweit tätige Adecco Group einen Euro. Wird die Marke von 50.000 km übertroffen, wird der Betrag verdoppelt und die Spende auf 100.000 Euro erhöht.

Spendenempfänger ist die international tätige Organisation «Save the Children».

Hin- und zurück waren es exakt 11 000 m pro Person. Mit den 42 Lernenden und den drei Lehrpersonen D. Garcia, D. Heusser und S. Kistler, konnte ein Betrag von 495 Euro gespendet werden.

Müde – aber Stolz wurde am Nachmittag der Unterricht wieder aufgenommen.

Aktuelle Nachrichten