Leserbeitrag
Bözer Reb- und Weinfreunde im Weinbaumuseum

Geri Hirt
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Auf zur Degustation der Hallauer Weine!
Interessante Ausführungen im Weinbaumuseum.
Mit Ross und Wagen durch den Klettgau.

Bilder zum Leserbeitrag

Die Vereinsreise der Reb- und Weinfreunde führte ins Zentrum des Schaffhauser Rebgebietes, nach Hallau. Die Bözer konnten gleich vom Siegrist-Car auf Pferdekutschen umsteigen und somit nicht nur prächtige Rebberge bewundern, sondern sie wurden auch mit dem akuten Problem der Kirschessigfliege konfrontiert. Die Gegend um Hallau ist dabei besonders betroffen. Diesem Schädling, der bereits enormen Schaden angerichtet hat, ist generell in den letzten Jahren zu wenig Beachtung geschenkt worden, sodass er sich dieses Jahr ungehemmt vermehren konnte.

Ein geführter Besuch im Weinbaumuseum Hallau gab einen Überblick über das Rebbaugebiet des Klettgaus – dem Blauburgunderland – und seiner Geschichte. Mit rund 150 Hektaren Fläche bietet die Gegend gerade im Herbst auch für das Auge sehr viel. Auf besonderes Interesse stiess die Sonderausstellung «Parolen, Poesie & Posse», eine humorvolle Präsentation von Trinksprüchen, Redewendungen und mehr oder weniger ernst gemeinten Wortspielereien. Im Rahmen der anschliessenden Weindegustation konnte gleich ein Teil der Trinksprüche in der Praxis angewendet werden . . .

Mit einer weiteren Degustation von Osterfinger Weinen erhielten die Bözer Reb- und Weinfreunde einen Eindruck von der hohen Qualität und Vielfalt der Klettgauer Weine. Bodenzusammensetzung und die Pflege im Keller sorgen für spannende Unterschiede zu den feinen Fricktaler Tropfen. Zufriedene Gesichter bestätigten, dass Präsident und Reiseleiter Kurt Marti eine in allen Teilen interessante Exkursion ausgeheckt hatte. (ghi)

Aktuelle Nachrichten