Leserbeitrag
Blueschtwanderung über den Seckeberg

Für die angesagte Blueschtwanderung sagten die Wetterprognosen Regen voraus. Es war darum nicht verwunderlich, dass nur sechs Wanderlustige am Treffpunkt im Schlauen erschienen. Dank der kleinen Gruppengrösse konnten wir aber einige Beobachtungen machen, welche in einer normalen Exkursion nicht möglich sind.

Marcel Siegrist
Drucken
4 Bilder

Zu Beginn der Wanderung schauten wir uns das neue Biotop „Schlauen - Steinbruch Oeschgen“ an. Das Gebiet mit einer Grösse von 74 Aren konnte letztes Jahr durch BirdLife Aargau gekauft werden. Der NATURSCHUTZVEREIN FRICK ist für die Pflege und Aufwertungsmassnahmen verantwortlich. Im November 2011 wurden durch den NV FRICK an der Nordostseite erste Holzerarbeiten durchgeführt. Der Forstbetrieb Thiersteinberg führte im März 2012 zusätzlich grössere Holzerarbeiten aus. Nun ist das ganze Gebiet wieder gut besonnt.

Bereits zu Beginn der Wanderung konnten wir feststellen, mit welch erstaunlichen Tricks der Gemeine Aronstab für seine Bestäubung sorgt. Der weitere Weg führte an den Tümpeln im Gebiet „Schlauen - Steinbruch Frick“ vorbei. In den Gewässern haben die Grasfrösche und die Erdkröten gelaicht und bereits schwimmen die Kaulquappen umher. Im Taleinschnitt nach dem Kugelfang der Regionalen Schiessanlage konnten wir ein Tannenmeisen-Paar beobachten, welches in einem alten Wurzelstock seine Jungen fütterte. Unweit davon guckte uns eine Rötelmaus verschmitzt aus ihrem Loch an.

Durch den zartgrünen Frühlingswald erreichten wir den Seckeberg. Hier standen die Kirschbäume wie erhofft in Vollblüte. Wir kreuzten eine Gruppe von vier Alpakas (Lama-Art), die uns mit ihren grossen Augen musterten. Bei der Abzweigung zu den Seckeberg-Höfen zeigten sich in einer sehr schönen Hecke ein Goldammern- und ein Mönchsgrasmücken-Männchen. Beide waren vermutlich witterungsbedingt nicht in Singlaune.

Nach der Wanderung liessen wir uns im gemütlichen Restaurant das gemeinsame Mittagessen schmecken. Trotz trübem - aber weitgehend trockenem Wetter – war es für die Beteiligten ein schöner und abwechslungsreicher Sonntag.

Weitere Infos und Bilder unter: www.nv-frick.ch