Leserbeitrag
Balloflug-Wettbewerb vom Dorffest in Teufenthal

Ein Ballon flog fast 460 Kilometer weit

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

Beatrice Amstutz begrüsste im Namen des «Dorf-Treffs» die vielen Kinder mit ihren Eltern, die gespannt bei einem nachmittäglichen Kuchen-Snack auf die Preisverkündigung warteten. Ihr besonderer Dank galt den grosszügigen Preissponsoren, ohne die dieser Wettbewerb nicht hätte durchgeführt werden können. Selina Lehners Ballon flog fast 460 Kilometer weit bis nach Feldkirchen, Nils Gastels erreichte nach rund 412 Kilometern das ebenfalls österreichische Presseggersee, der Ballon von Re-becca Friedl wurde nach einer Flug-strecke von 400 Kilometern in Gemona del Friuli in Italien entdeckt, Laura Messerlis (338 Kilometer) im deutschen Ampfing, die Ballons des Geschwisterpaares Thanisha und
Janis Kaspar landeten nach 296 Kilometern im italienischen Acereto
Ahornach und Carina Karrers nach 293 Kilometern im italienischen St. Lorenzen. Das sind doch beachtliche Distanzen für einen Ballonflug-Wettbewerb. Über weitere Anerkennungspreise können sich auch Melis Mustafi (Serfaus A, 190 km), Adriano Ritzmann (Pass Lunghin, Maloja GR, 158 km), Lynn Marti (Dreibündenstein GR / Malix, 122 km), David Amstutz (Feldis GR, 116 km), Tamara Bühlmann (Müswangen LU, 16 km) und Fabian Wagner (Zetzwil, 5,6 km) freuen. Insgesamt stiegen am Teufen­thaler «Dorffest» 280 Ballons in die Luft, davon wurden 13 Karten retourniert. Die ersten Drei erhielten in der Reihenfolge ihrer Rangierung einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 Franken, ein Jugendkonto mit einer Einmaleinlage von 50 Franken bzw. einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken. Der Eintritt in den Waldseilgarten Gränichen, Gratiseintritte zu Rolling Rock Aarau, Badetuch und Gutscheine der Badi Kulm, Gutscheine der Bäckerei Steiner, garniert entweder mit Diabolo, Chups-Chups-Tasche und Sporttasche, gehörten zu den weiteren Preisen.

Was steckt hinter dem Namen «Dorf-Treff»?
Der Verein «Dorf-Treff» hat sich zum Ziel gesetzt, den alten Kindergarten zu erhalten und daraus einen Treffpunkt für Jung und Alt zu schaffen. Die Gemeinde Teufenthal hat das Gebäude bis auf weiteres zur Verfügung gestellt. Für die laufenden Unkosten, wie Strom, Wasser, Heizöl, Reinigung und Umgebungsarbeiten, kommt der Verein selber auf. Deshalb ist man auf Mitglieder angewiesen, die den «Dorf-Treff» unterstützen. Als Mitglied lässt sich von günstigeren Miet­tarifen für die «Dorf-Treff»-Räumlichkeiten profitieren.
Der «Dorf-Treff» organisiert unterschiedliche Anlässe, wie Kinderfasnacht mit Umzug, Kinderwanderungen in den Schulferien, Flohmarkt in der Turnhalle, Grillplausch, Spielzeug-Flohmarkt, Kerzenziehen bei der Kirche, Stand am Weihnachtsmarkt und vieles andere mehr. Eingemietet in den «Dorf-Treff» sind der Kinder-/Eltern-Treff, der Kinderhütedienst und diverse Kurse. Der bescheidene Jahresbeitrag von 30 Franken unterstützt und fördert all diese Vorhaben. Der Dorf-Treff lässt sich auch mieten (in Klammern die Preise für Nichtmitglieder): 2 Stunden Fr. 15.-, bis 6 Stunden Fr. 25.- (35.-),
1 Tag Fr. 50.- (Fr. 70.-). Pauschalen gibt es für Dauermieter. Auskünfte erhalten Sie unter Tel. 062 776 33 01. (te)

Bilder:
Alle Gewinnerinnen und Gewinner im Ballonflug-Wettbewerb.
Das Teufenthaler «Dorf-Treff»-Team.
Die ersten Drei: Selina Lehner, Rebecca Friedl und Laura Messerli.

Aktuelle Nachrichten