Leserbeitrag
Ausdauerndes Engagement für Recycling

Marie Louise Reinert
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Seit 1993 führt die EVP Wettingen-Limmattal in Wettingen, Neuenhof und Würenlos die Styroporsammlung durch. Die Sammlung vom vergangenen Samstag war die letzte. Gesammelt wurden folgende Mengen: Neuenhof 5 Säcke, Würenlos 3 Säcke, Wettingen 17 Säcke, Dritte 1 Sack, gesamthaft 26 Säcke à 600 Liter Polystyrol. In den 22 Jahren wurden hochgerechnet etwa 400’000 Liter gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt. Die Sammlung sollte dokumentieren, dass die Partei den Umweltschutz aktiv und konkret vertritt. Der Tag bot jeweils Gelegenheit für viele ungezwungene Gespräche bei Abgabe des Materials und bei der gemeinsamen Arbeit des Zerkleinerns. Die erste Sammlung war auf der Zirkuswiese. Dann stellte die Gemeinde den Platz vor dem Werkhof zu Verfügung. Mit der Ausdauer über 22 Jahre hat die EVP bewiesen, dass sie das Thema und ihre Verpflichtung ernst nimmt.

Mit der Gemeinde Wettingen konnte nun eine neue Regelung für die separate Sammlung des Wertstoffes Styropor gefunden werden. Das neue Konzept ist kundenfreundlich und praktisch:

Das Styropor/Polystyrol kann neu in der Wertstoffsammelstelle Geisswies in Wettingen abgegeben werden, jeweils samstags 9 bis 14 Uhr (übliche Öffnungszeit), für 5 Franken pro 110 Liter. Die Regelung gilt ab 1. Oktober.

Das Material wird durch die dort beauftragte Firma Obrist der korrekten Wiederverwertung zugeführt. Damit ist dem Anliegen, den energie-intensiv hergestellten Stoff Polystyrol in geschlossenem Kreislauf energiesparend zu nützen, auch weiterhin Rechnung getragen. Die separate Entsorgung ist damit wesentlich vereinfacht.

EPS (Expandierter Poly-Styrol-Hartschaum) besteht zu 2% aus Material und 98% aus Luft. Er wird für Verpackungen verwendet und als Isolationsmaterial im Bau. Das Material kann zu 100% rezykliert, das heisst für die Produktion von neuen Verpackungen und Isolationen verwendet werden. So wird der Materialkreislauf geschlossen und der Energieverbrauch massiv reduziert. Seit 1998 betreibt der EPS Verband Schweiz ein aktives EPS-Rückführungskonzept. In eigens dafür vorgesehenen grossen Recyclingsäcken wird EPS gesammelt. Der EPS-Wertstoff gelangt wieder zu den Herstellern, wird umweltschonend aufbereitet und fliesst in die Produktion ein.

MLReinert