Leserbeitrag
Attraktives Endfahren mit dem Mountainbike

Marcel Herzog
Drucken
Teilen
4 Bilder
Foto VCK-Endfahren 2016 Die Aktiven in Aktion – René Emmenegger.
Foto VCK-Endfahren 2016 Die ersten Drei vom Hauptrennen: v.l. Markus Mutter (2.), Marcel Herzog (1.), René Emmenegger (3.)
Foto VCK-Endfahren 2016 Alle Teilnehmer hatten riesigen Spass am Endfahren 2016.

Velo-Club “Glückauf” Kaisten: Endfahren 2016

(HM) Bei heissem Spätsommerwetter kämpften die Radsportler vom Velo-Club Kaisten um den Sieg ihres traditionellen Endfahrens. Das Endfahren wurde erstmals auf der Mountainbikestrecke ausgetragen.

Das traditionelle Endfahren bildet jeweils den Abschluss der Clubmeisterschaft vom Velo-Club “Glückauf“ Kaisten. Infolge einer Baustelle auf dem traditionellen Strassenrundkurs wurde das Endfahren auf der Mountainbikestrecke ausgetragen. Die Rennen im Waldrundkurs mit Trails und Hindernissen waren sehr attraktiv und spannend.
Den Auftakt machten über 20 “Buebe und Meitli“, welche in den verschiedenen Jugendkategorien starteten.
Jeremias Märki bei den U13/U15, Lars Emmenegger bei den U11 und Nio Schiess bei den Piccolos durften die Goldmedaille entgegennehmen. Ausgezeichnet schlugen sich auch die Mädchen Noëlle Rüetschi als Zweite bei den U13/U15 und Jael Brutschi als Dritte bei den U11.

Animiertes Endfahren
Nach den Jüngsten starteten die Veloclübler zum Endfahren auf dem Waldrundkurs. Vom Start an wurde sehr offensiv gefahren. Marcel Herzog konnte sich dabei absetzen und einen Solosieg feiern. Dahinter blieb das Rennen bis am Schluss spannend. In der Endphase konnte sich Markus Mutter noch leicht absetzen und wurde Zweiter vor dem Drittplatzierten René Emmenegger. Schnellster Senior war Lukas Rüetschi.

Den Abschluss des Endfahrens bildete das Rangverlesen und der gemütliche Grillhock in der FC Hütte.

Aktuelle Nachrichten