Leserbeitrag
Am Schluss ein klarer Sieg

Gegen das Tabellenschlusslicht gewinnt das Herren I-Team 10:4. Zumindest das Resultat entsprach damit den Erwartungen.

Drucken
Teilen

Die erste Mannschaft der UHCB Herrenabteilung hatte sich zum Ziel gesetzt, den Schwung aus den zweiten 30 Minuten gegen Frick ins Spiel gegen Sursee mitzunehmen. Die Gäste lagen vor dieser Partie mit 5 Punkten aus 12 Spielen auf dem letzten Tabellenplatz und sind im Kampf um den Abstieg dringend auf Punkte angewiesen.

Harziges Startdrittel
Der Start verlief optimal für das Heimteam. Nach nur 1:18 gelangte der Ball von Buck über Nef zu Emch, der die erste Torchance des Spiels gleich nützte. Sursee liess sich durch den frühen Rückstand nicht gross beeindrucken, musste den Gastgebern aber von Beginn weg deutlich mehr Ballbesitz zugestehen. Trotz klarem Chancenplus dauerte es eine Viertelstunde, bis Arnautovic zum 2:0 einschoss. Die Bank sowie die wenigen Zuschauer (Saisonminusrekord) wähnten den UHCB nun auf Kurs. Doch viel Zeit den Treffer zu bejubeln blieb nicht. Nur 12 Sekunden später erzielte Sursee den Anschlusstreffer und kam kurz darauf sogar zum Ausgleich. Mit Eigenfehlern erlaubte man dem Gast die Rückkehr ins Spielgeschehen. Gut für die Löwen, dass Wurz mit dem 3:2 doch noch für ein positives Pausenresultat sorgte.

Zinggs Ärger
Trotz des erneuten Führungstreffers blieb der Mannschaft eine Schelte zur Pause nicht erspart. Trainer Zingg beklagte zu Recht die Undiszipliniertheit und vermisste die einfachen aber effektiven Spielzüge. Gewillt für Besserung zu sorgen nahm man die zweite Spielzeit in Angriff. Es war aber Sursee, das zuerst reüssieren konnte. Mit einem verfrühten Sonntagsschuss egalisierte Sursee zum 3:3. Die Bremgartner Reaktion folgte umgehend als Keusch eine Vorlage von Reimann in die Maschen setzte. Es folgte eine Zwischenphase, in der die Emotionen anstiegen, was in einem gleichzeitigen Ausschluss je eines Spielers gipfelte. Keines der beiden Teams vermochte den zusätzlichen Raum beim Spiel 4 gegen 4 zu nutzen und so musste man sich bis zur 39. Minute gedulden, ehe der frisch eingewechselte Hufschmid mit einem satten Schuss aus der Distanz auf einen Zweitorevorsprung stellte.

Die Gala von Wurz
Das Heimteam erwischte einen Blitzstart in den letzten Abschnitt und Wurz erzielte bereits nach 19 Sekunden die 5:2 Vorentscheidung. Und eben dieser Spieler fand nun richtig Gefallen an dem Spiel. Zuerst brach er mit seinem Shorthander zum 6:2 den letzten Widerstand von Sursee um danach seine persönlichen Treffer Nummer 4, 5 und 6 zum 10:4 Endresultat anzuhängen. Es war nur gerecht, dass er auch für das 10. Tor 16 Sekunden vor Spielende zuständig war. So einfach der Treffer nach der mustergültigen Vorarbeit von Keusch war, so teuer wird er diesen mittels Gerstensaft bezahlen müssen. Den einzigen Gästetreffer im letzten Drittel erzielte Vogel kurz vor Ablauf einer Strafe gegen Bremgarten.

Nach Schlusspfiff zeigte man sich auf Seite von Bremgarten zufrieden bezüglich des Resultates. Auch die Ausbeute von vier Siegen aus den letzten fünf Partien entspricht eher den Erwartungen, die vor der Saison an die Mannschaft gestellt wurden. Mit den jüngsten Erfolgen konnte sich das Team im Mittelfeld positionieren und freut sich nun auf die kommenden Spiele gegen die besser platzierten Mannschaften UHC Limmattal und Stawi Olten.

UHC Bremgarten - UHC JW Sursee 86 10:4 (3:2/2:1/3:1)
10.01.2009, Militärhalle Bremgarten, 35 Zuschauer

Tore: 1:18 Emch (Nef), 15:23 Arnautovic (Schüepp), 15:35 Sursee, 17:08 Sursee, 18:29 Wurz (Arnautovic), 20:43 Sursee, 22:10 Keusch (Reimann), 38:31 Hufschmid (Oggenfuss), 40:19 Wurz, 42:09 Wurz (Ausschluss Nef!) 43:10 Sursee (Ausschluss Nef), 50:56 Wurz (Reimann, Ausschluss Sursee), 59:05 Wurz (Nef, Ausschluss Sursee), 59:44 Wurz (Keusch)

Strafen: UHCB: 2x2min; Sursee: 4x2min

UHC Bremgarten: Vifian, Ryffel; Buck, Schüepp, Emch, Cicolini, Hufschmid; Keusch, Nef, Schwegler, Wurz, Reimann, Arnautovic, Müller

UHC JW Sursee 86: Graber; Marbacher, Vogel, Etterlin, Cerere, Vogel, Wolfisberg, Charriere, Muri, Sommerhalder, Lingg, Strobel, Egli

Aktuelle Nachrichten