Leserbeitrag
Adventskonzert in Seengen: «Heal the world - Die Welt verändern»

Marcel Siegrist
Drucken

Am vergangenen Sonntag fand das Adventskonzert der Schule Seengen statt. Die rund 140 Schüler und Schülerinnen der Oberstufe sowie ein Lehrerchor begeisterten an diesem Abend in der reformierten Kirche mit vorweihnächtlicher Freude und Gesang.

Melodiös, besinnlich und rockig! So präsentierte sich das Adventskonzert der Schule Seengen. Gospel, aktuelle Pop Songs und Weihnachtslieder wechselten sich ab, die Liebe wurde besungen, von Sklaverei erzählt, sowie das Kommen des Königs angekündigt. Der Hauptchor bestand aus 140 Schülern und Schülerinnen der Schule Seengen aus allen Oberstufenklassen, ergänzt durch einen beachtlichen Lehrerchor.
Freiwillig - «Machs mit Motivation möglich»
Den Jugendlichen war der Stolz und die Freude anzusehen, wenn sie mit vollem Stimm- und Körpereinsatz die Stücke vortrugen. Das Konzert verband Schüler aus der Real-, Sekundar-, und Bezirksschule, die an diesem Abend zusammen auf der Bühne standen. «Fast die Hälfte unserer Oberstufenschüler wirken an diesem Projekt mit». In seinen Gedanken zu Weihnachten nahm der Schulleiter Urs Bögli Bezug auf das Lied «Heal the world» von M. Jackson, in dem Solidarität und Zuneigung im Zentrum stehen, aber auch auf das Jahresmotto der Schule Seengen «Machs mit Motivation - möglich!». Diese Motivation war von alle Beteiligten von Beginn her zu spüren. Wenn man Begeisterung vorlebt, wirkt das ansteckend und die Jugendlichen haben Freude zu zeigen, was sie können. Als motivierende Vorbilder nannte er die beiden Musiklehrer Albin Stöckli und Francesco Bettamin, die für die musikalische Begleitung am Konzert sorgten. Speziell zu erwähnen sind die drei gesanglich hervorragenden Solistinnen, Carmen Meier, Jenny Haller und Emilia Samek, ebenso Elena Santana aus dem Lehrerchor.
Die Zuhörer hatten die Jugendlichen und Lehrpersonen an diesem Abend auf jeden Fall mit ihrem Gesang begeistert, berührt und verändert. Nach dem Konzert erklärten einige Schülerinnen ihre Motivation, am Projekt mitzumachen: «Wir singen gern und mögen unseren beiden Singlehrer!» Auf die Frage, welches denn ihr Lieblingslied sei, erwiderten die Sängerinnen einstimmig « Writing`s on the Wall» aus dem James Bond Film «Spectre», aber auch die verschiedenen Gospel, die die Zuhörer zum Mitklatschen animierten. «Uns gefällt einfach der Rhythmus vom Stück und der Text». Und noch eine einstimmige Antwort gaben die befragten Schüler: Ob sie wegen der Proben zu viel in der Schule gefehlt hätten, beantworteten sie mit einem klaren: Nein!

Der Schlussapplaus mit Standing Ovations der Konzertbesucher, in der prallgefüllten Kirche, haben die Schülerinnen und Schüler zusammen mit dem Lehrechor mehr als verdient, so dass niemand die Kichre ohne eine Zugabe verlassen wollte.

Urs Bögli

Aktuelle Nachrichten