Leserbeitrag
Abschlussfeier der Kreisschule Buchs-Rohr

110 Schüler verabschiedet

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Der 28. Juni 2011 war für rund 110 Schülerinnen und Schüler der Kreisschule ein besonderer Tag. Sie haben ihre obligatorische Schulzeit beendet und wurden an der Abschlussfeier im Gemeindesaal Buchs von ihren Klassenlehrpersonen festlich verabschiedet. Der symbolische Koffer (Illustration Werner Schenker) ist prall gefüllt mit Wissen, Erfahrung und Freundschaften. Die Jugendlichen sind für die Weiterreise durchs Leben bestens gerüstet.

Dies sah auch Redner Ernst Hofmann, Inspektor der Kreisschule, so. „Heute heisst es Abschied nehmen von der geführten Autobahn mit klaren Leitplanken. Ihr seid an der Ausfahrt angekommen und steht an einer Kreuzung mit der Hinweistafel ‚alle Richtun-gen‘." Mit diesen Worten wandte er sich an die Jugendlichen. Weiter erzählte Ernst Hofmann, dass er in seinen persönlichen Lebensrucksack auch „Märchen" eingepackt hat. Märchen erzählen vom Abenteuer, sich selber zu finden, dass der Lebensweg nicht immer grad verläuft und das Ziel nicht immer ohne Hilfe erreicht werden kann. Märchen spenden Mut und Hoffnung und enden meist glücklich. „Ich wünsche euch Durchhaltewille und Geduld auf eurem Weg und immer ein „Zwärgli oder eine gute Fee" an eurer Seite!" Mit diesen Wünschen schloss Ernst Hofmann seine Ansprache.

Ralph Marks und sein Schlagzeug-Ensemble sorgten für einen rhythmischen Auftakt und der Chor der Oberstufe Suhrenmatte setzte einen musikalischen Akzent. Die Schülerinnen sangen „Unfaithful" von Rihanna und wurden von Kurt Seiler am Klavier begleitet.

Der feierliche Höhepunkt war schliesslich die Zeugnisübergabe. Verabschiedet wurden die beiden Klassen der Bezirksschule mit den Klassenlehrpersonen H. Hunziker und Ph. Iten, die beiden Klassen der Sekundarschule mit den Klassenlehrpersonen R. Gautschi und L. Müller, die beiden Realklassen mit den Klassenlehrerinnen L. Moor und E. Maurer und schliesslich 4 Schüler/-innen der oberen Kleinklasse von K. Klaas. Alle wurden auf die Bühne gerufen und die Lehrpersonen richteten ein paar persönliche Worte an ihre scheidende Klasse. Die Zeugnisse und ein kleines Präsent wurden übergeben und auch die Schul- und entsprechenden Bereichsleitungen schlossen sich den guten Wün-schen an.

Die Hinweistafel ‚alle Richtungen‘ zeigt an, wie vielfältig die Anschlusslösungen der austretenden Schülerinnen und Schüler sind. 25 Bezirksschüler/-innen werden an eine Mittelschule übertreten, 3 planen ein Auslandjahr oder einen Sprachaufenthalt und alle anderen werden eine Berufslehre beginnen. Auch an der Sekundarschule sind die Weichen gestellt. Die Jugendlichen haben sich für eine Berufslehre entschieden oder werden ein weiteres freiwilliges Schuljahr in Angriff nehmen. Die Richtung ist auch für die meisten Realschüler/-innen klar. Sie werden verschiedenste Berufe erlernen oder ein 10. Schuljahr anhängen. Drei Jugendliche sind derzeit noch intensiv auf der Suche nach einer Anschlusslösung. Ihre Lehrperson Esther Maurer ist jedoch zuversichtlich, dass auch hier bis August alles geregelt sein wird. Erfreulich ist auch, dass für die Schüler/-innen der Kleinklasse der Weg klar ist. Drei Jugendliche stellen sich der Her-ausforderung einer Berufslehre und ein Schüler nimmt ein weiteres Schuljahr in Angriff.

Schliesslich wurden noch die Schüler/-innen mit den besten Abschlussnoten namentlich erwähnt. Herzlichen Glückwunsch an Sämi Sonderegger (Kleinklasse), Carlo Regazzoni (Real), Florian Gavilan (Sek.), Selina Rohr und Severin Bachmann (beide Bez.).

Zum Schluss lud der Schulleiter Hansruedi Faes, der die Feier moderiert hatte, alle Anwesenden zu einem Apéro ein, der von den Lehrpersonen Hauswirtschaft vorbereitet und von den Sportschüler/-innen serviert wurde. (msc)

Aktuelle Nachrichten